Astronomie für Gärtner: Komet C/2011 L4 PANSTARRS

Bekanntlich habe ich ein großes Faible für Kometen. In den nächsten Tagen bekomme ich hoffentlich endlich mal wieder Gelegenheit einen dieser Gesellen mit bloßem Auge beobachten zu können. Komet Panstarrs bewegt sich nämlich langsam vom Südhimmel zu uns herüber auf den Nordhimmel.

PANSTARRS vom Mount Dale, West Australien. (Astronomy Education Services/Gingin Observator)

C/2011 L4 Panstarrs wurde vor knapp zwei Jahren auf Hawaii von Richard Wainscoat entdeckt. Er verwendete dabei das 1,8 Meter “Panchromatic Survey Telescope And Rapid Response System” (daher der name PanSTARRS). Ohne ein solch großes Teleskop wäre die Entdeckung auch schwierig gewesen, denn der Komet war damals noch mehr als eine Milliarde Kilometer von uns entfernt.

Seit einigen Tagen ist der Komet kurz nach Sonnenuntergang tief am westlichen Horizont sichtbar. Im Laufe des März wird er aber langsam immer höher steigen, bis er ab Anfang April die ganze Nacht über zu beobachten ist.

In der Nacht des 4. April kommt es noch zu einer besonderen Begegnung. Dann passiert Panstarrs die Andromeda-Galaxie in einem Abstand von nur zwei Grad. Im Fernglas dürfte das ein herrliches Schauspiel werden. (Siehe zum Beispiel dieses Foto, das bei der Passage von Ikeya-Zhang an der Andromeda-Galaxy entstand.)

Ach ja, Angst muss natürlich niemand haben. Panstarrs hat seine größte Annäherung zur Erde bereits seit ein paar Tagen hinter sich und er wird uns auch erst wieder in etwa 110000 Jahren besuchen.

Weblinks:

1 Kommentar zu Astronomie für Gärtner: Komet C/2011 L4 PANSTARRS

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.