Dienstag: 17P/Holmes

Einfach klasse sowas! Dienstags abends um zwanzig vor zwölf vom Volleyball nach Hause schlendern; die Gemeinde war so nett die Straßenbeleuchtung schon um Halb zwölf auszuschalten um Energie und Geld zu sparen; die Wolken haben sich entschlossen irgend einen anderen Sternenhimmel zu verdecken und über mir steht mit dem bloßen Auge leicht sichtbar ein Komet, mit dem niemand rechnen konnte, einfach klasse sowas!

In meinem vorherigen Post hatte ich völlig vergessen zu erwähnen, warum das Bild von unserer Gemüseabo-Kaki so unscharf war. Es war so unscharf, weil ich die Kamera vorgestern an ein Teleskop gehängt hatte um 17P zu fotografieren. Dafür muss man natürlich den Autofokus abschalten und ich hatte nicht daran gedacht ihn wieder einzuschalten.

Ja, und was ist 17P nun schon wieder?

17P/Holmes ist ein Komet, der unsere Sonne auf einer wenig spektakulären Bahn zwischen Mars und Jupiter umkreist. Normalerweise ist 17P ziemlich unscheinbar, aber Anfang November 1892 passierte etwas, das bis heute niemand so ganz genau verstanden hat. Der Komet wurde plötzlich um ein vielfaches heller und blieb über den ganzen November hinweg für das bloße Auge sichtbar. Der erste Mensch, der dieses Spektakel dokumentierte, war der britische Amateurastronom Edwin Holmes. Er gab dem Kometen durch seine Entdeckung in der Nacht vom 6. auf den 7. November 1892 seinen Namen. Nachdem der Ausbruch von 1892 abgeklungen war, wurde17P/Holmes langsam wieder zu dem extrem lichtschwachen Objekt, dass er auch vor seinem Ausbruch gewesen war. Bis zu seiner Wiederentdeckung im Jahre 1964 war er sogar gut sechzig Jahre lang völlig verschollen.

Am Morgen des 24. Oktober diesen Jahres sorgte 17P/Holmes dann aber zum zweiten Mal für helle Aufregung in der Gemeinde der Astronomen. Plötzlich und völlig unerwartet steigerte er seine Helligkeit um das millionenfache. Wenn die Gemeinde so nett ist die Straßenlaternen auszuschalten, ist er wie damals leicht mit dem bloßen Auge zu erkennen. Im Moment steht 17P/Holmes im Sternbild Perseus in der Nähe von Mirphak (? Persei). Auf dieser Karte ist die Schleife eingezeichnet, die der Komet in den nächsten Wochen durchlaufen wird. Ich hoffe, die Wolken werden sich auch weiterhin nachts in eine andere Gegend verziehen.

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.