Astronomie für Gärtner: 103P/Hartley 2

103P/Hartley 2” ist die Bezeichnung für einen Kometen, der am 15. März 1986 von Malcolm Hartley am australischen  Siding-Spring-Observatorium entdeckt wurde. Die Zahl 103 ist einfach nur eine fortlaufende Nummer, interessant ist aber der Buschstabe “P” in der Bezeichnung von Komet Hartley 2. Er bedeutet, dass es sich um einen periodisch wiederkehrenden Kometen handelt. Komet Hartley 2 lässt sich etwa alle sechseinhalb Jahre bei uns sehen. Zwischendurch verzieht er sich dann wieder in die Weiten unseres Sonnensystems und erreicht an der sonnenfernsten Stelle (Aphel) einen Punkt jenseits der Jupiterbahn.

Bei den früheren Besuchen waren die Bedingungen für die Beobachtung von Hartley 2 nur mittelmäßig oder sogar schlecht. Dieses Mal sieht das anders aus, es herrschen fast optimale Bedingungen für Beobachter auf der Nordhalbkugel der Erde. Schon ab Mitte September wird Hartley 2 in kleineren Teleskopen sichtbar werden. Am 20. Oktober wird er dann nur noch 0,12 Astronomische Einheiten von der Erde entfernt sein. Kurz danach am 28. Oktober erreicht er seinen sonnennächsten Punkt (Perihel). In dieser Zeit wird Hartley 2 recht hell werden und höchstwahrscheinlich die ganze Nacht über leicht mit bloßem Auge zunächst im Fuhrmann und später in den Zwillingen und im Einhorn sichtbar sein.

Am zweiten und dritten November kreuzt die Erde eine Region, die nur ein paar Tage vorher von Hartley 2 durchlaufen wurde. Mit etwas Glück könnten zurückgelassene Staubkörner aus dem Schweif des Kometen auf der Erde einen hübschen Meteor-Schauer auslösen.

Ein weiteres interessantes Ereignis im Zusammenhang mit Hartley 2 wird wohl nur auf Fotos und Filmen zu sehen sein – Anfang November fliegt das Mutterschiff der Deep Impact Mission an dem Kometen vorbei. Ich vermute, die Sonde wird fünf Jahre nach ihrer spektakulären Primärmission auf 9P/Tempel noch einmal einen publikumswirksamen Auftritt in der Tagesschau hinlegen. Anschließend soll sie ihren Lebensabend damit verbringen, schön gemütlich nach extrasolaren Planeten zu suchen.

Siehe auch:

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.