Blogs abonnieren, wie funktioniert das?


Wir sind im Garten - Hier kannst Du unseren Feed abonnieren
Die meisten unserer Besucher benutzen dieses Blog wie eine ganz normale Webseite. Dagegen ist natürlich überhaupt nichts einzuwenden. Wenn Du auch zu diesen Besuchern gehörst, dann kommt es aber sicher öfters mal vor, dass Du vergeblich nach neuen Artikeln suchst, weil es hier bei uns gerade keine Neuigkeiten gibt. Deshalb möchte ich mal kurz erklären, was es mit diesen großen gelben Logos auf sich hat und wie das Abonnieren eines Blogs oder Forums funktioniert.

Was sind Feeds?

Wenn Du auf das gelbe Logo klickt, gelangst Du zur Adresse des Feeds unseres Blogs. Im Prinzip ist so ein Feed eine ganz normale Internetseite. Sie wurde aber nicht so sehr für Menschen, sondern eher für Computer-Programme erstellt. Diese Programme – sogenannte RSS-Reader oder besser Feed-Reader – können regelmäßig bei allen deinen abonnierten Blogs, Foren, Foto- und Videoarchiven, Podcasts usw. nachsehen, ob es Neuigkeiten gibt. Wenn das der Fall ist, werden sie Dich auf die eine oder andere Art automatisch darüber informieren. Du musst also nicht mehr alle Seiten einzeln abklappern, sondern bekommst sofort ohne Umwege eine Liste der Neuigkeiten auf allen Seiten, die dich interessieren.

Ich selbst verfolge mit dieser Technik ohne Stress die Neuigkeiten auf weit über einhundert Webseiten. Darunter sind die Feeds von vielen Blogs, von einigen Tageszeitungen, von einigen Podcasts und mein Feedreader informiert mich sogar, wenn Google irgendwo im Netz Sachen wie “Heiner Otterstedt”, “Wir sind im Garten” oder einen neuen Link auf unser Blog findet.

Welche Feedreader gibt es?

Feedreader gibt es in allen Formen und Farben. In jedem modernen Browser wie dem Internet Explorer, Firefox, Opera usw. ist ein solcher Feedreader eingebaut, es gibt eigenständige Feedreader-Programme und es gibt eine Reihe von sehr guten Online-Feedreadern.

Ich persönlich nutze seit langem den Google-Reader und aus alter Tradition manchmal noch Bloglines. Für mich haben diese Online-Reader den Vorteil, dass ich von überall und von jedem Rechner auf meine abonnierten Feeds zugreifen kann. Einige wenige wichtige Feeds habe ich zusätzlich direkt im Browser meines Arbeitsplatz-Rechners gespeichert. Beim Firefox-Browser erscheinen diese Feeds dann als “Dynamische Lesezeichen”, das heißt, bei meinen Lesezeichen (Favoriten) gibt es einen Ordner, der sich dynamisch anpasst, wenn es in einem der dort abonnierten Blogs einen neuen Artikel gibt.

Wenn Du deine Feeds lieber mit einem Programm auf Deinem eigenen Rechner verwalten möchtest, dann gibt es auch da eine große Auswahl an Feedreader-Programmen. Unter Linux verwende ich dafür Liferea, dass in allen gängigen Linux-Distributionen enthalten ist. Leider habe ich keine Ahnung, was man auf Macintosh- oder Windows-Rechnern empfehlen kann. Eine gute Übersicht gibt es dazu aber auf rss-reader.de.

Ich hoffe, dass ich das einigermaßen verständlich erklärt habe. Frag’ bitte nach, wenn etwas unklar oder zu technisch ist. So, und nun kannst du gleich damit beginnen auf das gelbe Logo zu klicken, um dieses Blog zu abonnieren ;-)


Eine kleine Anmerkung am Rande: Ich bin gerade dabei, mein allererstes (uraltes) Blog vom Netz zu nehmen. Der Aufwand mit den ständigen WordPress-Updates wird mir langsam zu viel. Dieses ist ein (überarbeiteter) Artikel von dort. Hier ist er zwar etwas “Off-Topic”, aber zum wegschmeißen war er mir (auch wegen der Backlinks) dann doch zu schade. Vielleicht nützt er ja auch dem einen oder anderen Gartenblog-Leser.

2 Kommentare zu Blogs abonnieren, wie funktioniert das?

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.