2009 ist das Jahr des…

Was waren das noch für geruhsame Zeiten, 1971, als es zum ersten Mal ein Tier des Jahres gab. Der Naturschutzbund Deutschland kürte damals den Wanderfalken zum Vogel des Jahres. Inzwischen sind diese Promotion-Aktionen für bestimmte Arten aber doch etwas ins Kraut geschossen. Hier nur mal ein paar Beispiele für das kommende Jahr.

Wie gesagt, das sind nur ein paar Beispiele aus der Natur, die Liste lässt sich in anderen Bereichen beliebig weiterführen. Da ist es ja schon fast bedauerlich, dass die Deutsche Gesellschaft für Protozoologie ihre Aktion Einzeller des Jahres nach nur einem Versuch 2007 (Pantoffeltierchen) gleich wieder eingestellt hat.

3 Kommentare zu 2009 ist das Jahr des…

  • Birgit

    Unglaublich!
    Na, da kann man ja dankbar sein, das die Sterneköche (die überall wie blaue Rindenpilze aus dem Boden schiessen) das gemeine Legehuhn Wyzandotte, nicht noch zum Suppenhuhn des Jahres gewählt haben!!!

    Im Namen von Husmanns Brunnenschnecke und der gemeinen Blutzikade
    L.G.
    Birgit

  • Damit bist Du jetzt ganz offiziell als unabhängiges Organisationskomitee für die Nominierung des “Wir sind im Garten” Suppenhuhns des Jahres eingesetzt. Natürlich möchte ich Deine Entscheidungsfindung auf keinen Fall beeinflussen, aber nachdem ich eben erst mal nach diesem Wyandotte Legehuhn gesucht habe, sind mir in der Liste der Hühnerrassen gleich noch ein paar weitere Kandidaten aufgefallen. Ich kenne diesen Brat-, ähm, nein, Bartzwerg zwar zum Beispiel nicht persönlich, den Namen halte ich allerdings auch für ziemlich preiswürdig: Watermaalscher Bartzwerg

  • Hallo, unglaublich wer alles ……. des Jahres gibt, und das ist denke ich noch nicht alles. Bin sprachlos. Gruß Peter

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.