Alternativer Nobelpreis für Percy und Louise Schmeiser

Percy und Louise SchmeiserDer Alternative Nobelpreis geht in diesem Jahr unter anderem an Percy und Louise Schmeiser. Das freut mich wirklich sehr, denn die Familie Schmeiser stand nach der Klage durch die Firma Monsanto und die darauf folgenden jahrelangen Prozesse mit erheblichen Gerichtskosten am Rande des finanziellen Ruins.

Detektive der Firma hatten auf den Feldern der Schmeisers gentechnisch veränderte, patentierte Rapspflanzen gefunden. Monsanto forderte darauf hin die Erstattung von 400.000 kanadischen Dollar Lizenzgebühren und Schadensersatz. Offenbar waren die Rapspflanzen der Schmeisers von benachbarten Feldern bestäubt worden. In letzter Instanz wurden zwar die Patentrechte der Firma Monsanto bestätigt, jedoch mussten die Schmeisers keine Lizenz- oder Schadensersatzzahlungen an Monsanto leisten. Inzwischen fordern die Schmeisers vor Gericht, dass die von Monsanto patentierten Pflanzen auf ihren Feldern als Verunreinigungen anerkannt werden und das Unternehmen zur Beseitigung verpflichtet wird.

Der Alternative Nobelpreis ist mit ca. 200000 € dotiert und wird jährlich an vier Preisträger verliehen. In der Laudatio heißt es: Percy und Louise Schmeiser erhalten den Preis für “ihren Mut, die Artenvielfalt und die Rechte der Farmer zu verteidigen und die ökologische und moralische Perversität der heute üblichen Auslegung des Patentrechts anzuprangern“.

Die weiteren diesjährigen Preisträger sind Christopher Weeramantry (Sri Lanka), Dekha Ibrahim Abdi (Kenya) und die Firma Grameen Shakti (Bangladesh).

Siehe auch:

Weblinks:

4 Kommentare zu Alternativer Nobelpreis für Percy und Louise Schmeiser

  • Ja, der alternative Nobelpreis für die Schmeisers freut mich ebenfalls. Die Schmeiser-Katastrophe verfolge ich auch schon eine Weile, und ich finde, sie haben es verdient.
    Ich weiß ohnehin nicht, wohin dieser Patent-Terror der Großkonzerne noch führen soll.
    Von der Sache mit den Schweine-Genen habt ihr sicher auch schon gehört, nicht wahr? Das ist auch so ein Unding!

    Was ich vorhin schon fragen wollte: Wie habt ihr das mit den GoogleAds in eurem WordPress-Blog hinbekommen? Ich suche auch nach einer Möglichkeit dafür, aber die Widgets nehmen ja leider kein Java-Script … :-(

    Würde mich über einen kleinen Tipp von euch sehr freuen.

    LG – Ulrike

  • Ist das diese Geschichte, wo eine Firma (war das auch Monsanto?) Patente auf Schweinegene beantragt hat, die in ganz normalen Schweinen (z.B. auch in bedrohten alten Hausrassen) vorkommen? Als nächstes werden sie dann wohl Lizenzgebühren von den Arche-Höfen verlangen. Einfach unglaublich unverschämt sowas!

    Den zweiten Teil beantworte ich später per Mail. Meine Liebste zerrt gerade an meinen Ohren, ich soll mit raus in den Garten ;-)

  • Genau, das war’s. Hab dazu mal einen TV-Bericht gesehen und mich tierisch aufgeregt.
    Bald haben diese Gierlappen die ganze Welt patentiert und kassieren fürs Pinkeln Lizenzgebühren (weil im Urin irgendein Grundstoff ist, den sie für sich haben patentieren lassen), wenn das so weiter geht. Schlimm – diese Entwicklung. *kopfschüttel*

  • Für alle, die den TV-Bericht nicht sehen konnten, gibt’s hier was zum Nachlesen bzgl. der “Schweinerei”:
    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/ard/sendung/116492/index.html

    Liebe Grüße, Margit

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.