Panik: Weihnachtsbäume deutlich teurer

Dieser Artikel ist hier zum erstem mal im Dezember 2009 erschienen. Seit dem scheint sich die Preisexplosion bei Weihnachtsbäumen (außer hier bei uns in der Gegend) aber nicht beruhigt zu haben. Jetzt sind auch noch die Scheichs schuld.

2011:

2010:

2009:

2008:

2007:

2006:

Diese Liste ließe sich etwa bis Christi Geburt so weiter führen…

Es sei übrigens nur am Rande erwähnt, dass der Preis für Weihnachtsbäume seit 1999 stabil bis rückläufig ist.

Siehe auch:

8 Kommentare zu Panik: Weihnachtsbäume deutlich teurer

  • Ohne die “Bild” in Schutz nehmen zu wollen: Hier wird sie in einem falschen Kontext zitiert. Schließlich spricht das Blatt nicht davon, dass Tannenbäume zum jetzigen Zeitpunkt bereits teurer geworden wären, sondern davon, dass unter gewissen Umständen eventuell gegebenenfalls nach Aussagen aus Expertenkreisen Tannenbäume möglicherweise in einigen Jahren teurer werden könnten.

    • Naja, ich habe den Titel zitiert und der ist ziemlich eindeutig.

      Eigentlich geht’s mir mehr um dieses Bild das da jedes Jahr wieder gezeichnet wird. Ich frage mich einfach, wieso die das machen. Zitieren die einfach die Pressemitteilungen der Produzenten? Oder denken die, dass wir das gerne lesen? Und wieso zitieren die nicht einfach mal zur Abwechslung belastbare Statistiken?

      Klar, der Preis, den wir hier für Weihnachtsbäume bezahlen ist in keiner Weise empirisch relevant. Trotzdem – wir haben im vergangenen Jahr 29 Euro für eine selbst geschlagene 2,80 Meter Nordmannstanne bezahlt. Das war der niedrigste Preis seit Einführung des Euro! Für dieses Jahr kann ich leider noch nix sagen ;-)

  • Die Mär vom permanent teurer werdenden Weihnachtsbaum passt wunderbar ins Gesamtbild. TEuro, wirtschaftliches Dauerwachstum, faule Griechen, usw. Die Springer-Bertelsmann-Presse überhäuft uns mit den immer gleichen Märchen. Steter Tropfen höhlt den Stein. Und am Ende glaubt der Michel alles, was er liest. Traurig, aber das ist die mediale Realität in Deutschland.

  • Super Artikel, muss herzhaft lachen. ;-)
    Liebe Grüße,
    Maja

  • Jeeves

    Auch wird ja immer alles “noch schlechter” resp. “früher war alles besser”.
    Wenn man das andauernde, immer wiederkehrende “früher war alles besser” durch die Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende zurückverfolgt, müssten wir heute in der Hölle leben; irgendwann am Anfang war dann offenbar tatsächlich der Garten Eden. Und zum Weihnachtsbaumkauf hat man noch was dazu bekommen. Ist doch logisch.

  • hm, am 22.12. 12,50 € für eine Nordmanntanne finde ich nun wirklich nicht “teuer”…

  • Webseite erstellen lassen

    Also ich habe doch bisher jedes Jahr einen sehr günstigen und sehr großen und sehr sehr schönen gefunden. Dass ich pro Baum so zwischen 30 und 50 Euro zahle (aber das sind dann auch wirklich sehr große Bäume) finde ich normal und vollkommen und Ordnung. Ich wünsche allenm frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.