Etwas über unsere Leser

Ein Grund, wieso wir hier Umfragen eingeführt haben, ist die Tatsache, dass wir nur sehr wenig Ahnung haben, für wen wir eigentlich schreiben. Als Webseitenbetreiber bekommt man einige statistische Informationen, die sind aber eher technischer Natur und dazu noch recht unzuverlässig. Hier trotzdem mal ein paar Daten:

Länder und Gebiete

Länder und Gebiete

Die für mich faszinierendste Information ist, dass wir Leser auf fast der ganzen Welt haben. Nur um die Leserschaft in den afrikanischen Tropen sollten wir uns noch etwas mehr bemühen. Unser Statistik-Dienst (Google Analytics) schließt die Herkunft der Besucher aus ihrer IP-Adresse. Diese Zuordnung ist natürlich nicht unbedingt zuverlässig. Zum Beispiel weiß ich aus sicherer Quelle, dass wir Besucher aus Papua-Neuguinea und verschiedenen kleineren Südsee-Staaten hatten, diese Besucher wurden aber offenbar Australien zugerechnet – alles wissen die also auch nicht.

Dass mehr als 95 Prozent unserer Leser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen ist wohl nicht weiter verwunderlich, danach folgen Spanien, USA, Italien und Frankreich. Im vergangenen Jahr hat Firefox (49,02 %) zum ersten mal den Internet Explorer (42,25 %) überholt. Danach folgen Safari (2,90 %), Opera (2,44 %) und Chrome (2,44 %). Als Betriebssystem dominiert bei unseren Lesern immer noch Windows (92,3 %) vor Macintosh (4,2%) und Linux (3,08%). Mobile Geräte kommen zusammen nicht einmal auf 0,5 %.

Man fragt sich ja manchmal, wie die Fernsehanstalten wenige Minuten nach dem Ende einer Wahl sagen können, dass soundsoviel Prozent der soundso alten Wähler von der einen Partei zur anderen gewechselt sind. Das können sie natürlich nicht wirklich! Aber man kann aus den statistischen Daten zumindest Rückschlüsse ziehen. Wer Safari benutzt oder am Starnberger See wohnt, hat ein tendenziell höheres Einkommen. Wer von einem Büro-Computer aus surft, hat wahrscheinlich einen Büro-Job. Wer von einem Uni-Account aus surft, hat wahrscheinlich Abitur. Wer Firefox benutzt hat zumindest grundlegende Computerkenntnisse – er kann ein Programm herunterladen und installieren, usw. usw. Verschiedene Dienste versuchen aus solchen Daten demografische Informationen über die Zusammensetzung der Leserschaft einer Seite heraus zu bekommen.

Unter anderem macht das Alexa (Tocher von Amazon) für die Benutzer, die die Alexa-Toolbar benutzen. Dabei ist folgendes heraus gekommen: Die Altersgruppen zwischen 25-34 ist in unserem Blog überrepräsentiert; die Altersgruppen zwischen 35-44 ist sogar stark überrepräsentiert. Frauen sind überrepräsentiert, Männer entsprechend unterrepräsentiert (was laut unserer ersten Umfrage aber gar nicht stimmt). Leser mit Kindern sind über- Leser ohne Kinder unterrepräsentiert. Leser mit einem Abschluss von College und Graduate School (also etwa Abitur und Hochschulstudium) sind überrepräsentiert und unsere Leser surfen eher von Zuhause aus.

Tja, und was macht man mit all diesen neuen Erkenntnissen? Ich denke mal wir machen einfach weiter wie bisher.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.