Torfabbau?

Torfabbau in der Nähe von Steinfeld

Torfabbau in der Nähe von Steinfeld

Ich bin anscheinend ziemlich naiv. Ich habe tatsächlich geglaubt, dass sich die Zeit des großen Torfabbaus (zumindest hier in Deutschland) so langsam dem Ende neigt.

Weit gefehlt! Wenn ich die Zeitungsberichte richtig verstehe, die gerade in meinem Newsreader auftauchten, dann hat sich das Land Niedersachsen in den Kopf gesetzt, das Landes-Raumordnungsprogramm (LROP) zu ändern. Unter anderem sollen 157 Hektar als “Vorranggebiet zur Torfgewinnung” ausgewiesen werden. Etwa die Hälfte dieser Fläche liegt in unserer Gemeinde.

Im Moment bin ich zu müde, um das Ganze näher zu recherchieren, aber ich prophezeie mal, das daraus nichts wird!

Weblinks:

Siehe auch:

9 Kommentare zu Torfabbau?

  • Ehler

    Bin mir da nicht so sicher wie du.Ständig wird uns Angst gemacht mit steigenden Gas und Heizölpreisen.Es schafft ein paar Arbeitskräfte.Viele Hausbesitzer haben sich nen Pelletofen oder Änliches zugelegt.Aber die letzten Energiereserven auszubuddeln kann nun wirklich nicht die Lösung unserer Zukunft sein oder?

    • Wir werden sehen. Ich vermute aber mal, dass dem Torfabbau dort nicht nur ein ziemlich intensiver Widerstand aus der Bevölkerung, sondern auch noch die wirtschaftlichen Interessen eines großen Einkaufszentrums im Wege stehen.

  • Mir wird schlecht!
    Aber als Kleingärtner kann man auch seinen Teil dazu beitragen kein Torf mehr zu verwenden: Torffreie Substrate

    Ein paar wenige Ausnahmen kann ich mir übrigens vorstellen – oder kann sich hier etwa jemand Whisky vorstellen, für den das Malz nicht im Torfrauch gehangen getrocknet wurde? Ich nicht!

  • Mailin

    Huch? jmsanta, als Nicht-Wiskey-Trinker hab ich ehrlich gesagt nicht gewußt, dass für die Herstellung Malz im Torfrauch hängen muß. Klingt auch irgendwie bizarr. Aber Frau lernt ja nie aus ;-)

  • Wir hoffen mit Euch, daß daraus nichts wird. Vor 20 Jahren bin ich beim Steinhuder Meer mit dem Fahrrad durch ein Torfabbaugebiet gefahren:
    Mondlandschaft ist eine treffende Beschreibung.

    Gerade hab ich gelesen, die machen das heute noch “mit modernen Methoden”, das sieht aber auch nicht besser aus:
    http://www.ruebenberge.de/grossmoor.html

  • Zurzeit wird in meiner Stadt, Wiesmoor, Torf auf einer Fläche von ca. 450 Hektar im Fräsverfahren abgebaut. Weitere 1000 Hektar sind in der Planung oder befinden sich im Genehmigungsverfahren. Im Fräsverfahren wird die gesamte Fläche gleichzeitig abgebaut, d. h., es werden pro Jahr ganzflächig etwa 10 Zentimeter Moor abgetragen/gefräst! Schauen Sie sich bitte die Bilder auf unserer Homepage an http://www.buergerinitiative-gegen-den-torfabbau-wiesmoor.de/, dann werden Sie sehen, wie verheerend die Abbaugebiete direkt am Stadtrand aussehen. Man schreckt nicht einmal davor zurück, mitten in einem Wohngebiet Torfabbau zu betreiben. Alles nur, weil Hobbygärtner Blumenerde in Säcken kaufen. Wer im Baumarkt, Supermarkt, Gartencenter, Blumenerde kauft, sollte doch mal auf die Inhaltsangaben schauen. Meistens beträgt der Torfanteil bis zu 80%. Wenn wir alle keine torfhaltige Blumenerde kaufen, fallen schon mal 30% des Torfbedarfs weg. Wer schon mal Blumenerde in Beeten ausgebracht hat, wird feststellen, dass diese schon nach kurzer Zeit verschwindet. Das liegt daran, dass der Torfanteil zu CO2 oxidiert!
    Auf einer Fläche von 20 Hektar werden in 20 Jahren Abbauzeit bis zu einer Million Tonnen CO2, Methan und Lachgas freigesetzt. Moor ist nun mal der größte CO2 Speicher, den es auf der Erde gibt. In vielen deutschen Städten darf man nur mit Umweltplakette fahren!Im Moor dürfen klimaschädliche Gase und stark gesundheitsgefährdende Stäube durch den Torfabbau in Unmengen freigesetzt werden, weil man damit viel Geld verdienen kann. Viele wunderschöne Naturgebiete, Tiere und Pflanzen, die zum großen Teil auf der “Roten Liste” stehen werden durch den Torfabbau für immer zerstört!!! Also nur noch torffreie Blumenerde, oder Komposterde kaufen.
    Alfred Marzodko Finkenweg 5 26639 Wiesmoor Tel. 04944 7160

  • Schlimm, dass sowas immer noch stattfindet.
    Und wenn sie keinen Torf in Deutschland abbauen, dann tun sie das in Osteuropa, dort gibt es noch große Flächen.
    Ich kaufe auch nur noch torffreie Erde und kompostiere selbst, aber viele Leute wissen gar nicht, was sie sich mit der Billig-Blumenerde da in den Einkauswagen laden…

    Viele Grüße
    Elke

  • Mailin

    Und dann gibt es leider noch massenhaft Leute, denen es schlichtweg völlig egal ist, was sie da kaufen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.