Bilder neben den Kommentaren (Gravatare)

Dieser Artikel ist nun aber mal wieder so etwas von ungärtnerisch…

Da ich aber schon des Öfteren (u.a. heute morgen) nach diesen kleinen Bildchen neben den Kommentaren unserer Leser gefragt wurde, hier trotzdem mal ein paar Worte dazu.

Worum geht es?

Der Stevia-Artikel ist ein gutes Beispiel dafür, worum es geht. Wenn Du zu den Kommentaren herunter scrollst, dann siehst Du neben den Kommentaren einiger Leser ein kleines individuelles Bild. Dieses Bild (auch Icon oder Avatar) kommt nicht von unserem Server, sondern es wird aus einer externen Datenbank hinzu geladen.

Für die Kommentatoren, die diese externe zentrale Avatar-Datenbank benutzen hat das den Vorteil, dass ihr Bild immer dann mit eingebunden wird, wenn sie irgendwo auf der Welt einen Kommentar hinterlassen (Natürlich nur dann, wenn der Betreiber des Blogs oder Forums die Bilder auch tatsächlich anzeigt, das sind inzwischen aber sehr sehr viele.)

Es ist ganz erstaunlich, wie schnell das menschliche Gehirn diesen kleinen Bildchen tatsächliche Personen zuordnet. Wenn man zum Beispiel einen kleinen Rundgang durch die Garten-Nische der Blogospäre macht, dann begegnen einem in den Kommentaren schnell überall bekannte “Gesichter”.

Ich will auch so einen Avatar

Die zentrale Bild-Datenbank mit Avataren, von der ich oben sprach, liegt auf den Servern der Firma Gravatar. Dort kann man kostenlos und relativ einfach ein eigenes Avatar-Bild hochladen. Dieses Bild (auch Gravatar genannt) wird dann automatisch neben den eigenen Kommentaren auf fremden Blogs angezeigt (wenn der Betreiber Gravatare unterstützt).

Vor einiger Zeit wurde die Firma Gravatar von der Firma Automattic (wordpress.com) übernommen. Es führt hier etwas weit, genauer auf den Unterschied zwischen wordpress.com und WordPress (wordpress.org, wordpress-deutschland.org) einzugehen. Kurz gesagt – WordPress ist eine freie Software, die neben vielen anderen Blogs auch unseres antreibt. WordPress.com ist dagegen eine kommerzielle Firma, die massenweise Blogs (zum großen Teil kostenlos) hostet und relativ eng mit wordpress.org verbandelt ist. Festzuhalten bleibt, dass die Avatar-Datenbank von einer privaten Firma nämlich der Automattic-Tochter Gravatar bereitgestellt wird.

Sicherheitsbedenken

Google ist datenkrakenmäßig gerade in aller Munde. Ich persönlich würde eine Reihe weiterer Firmen dazu zählen. Und Automattic gehört ganz klar dazu. Es ist praktisch unmöglich Blogs zu lesen, ohne das Automattic davon erfährt (WordPress.com, Akismet, IntenseDebate, VideoPress, Polldaddy …)

Ich persönlich halte die Sicherheitsbedenken, die von den Gravataren ausgehen allerdings für überschaubar (sonst würden wir die hier auch nicht einbinden). Trotzdem ein paar Anmerkungen:

  • Gravatar identifiziert den Benutzer, der einen Kommentar abgegeben hat anhand seiner angegebenen Email-Adresse. Es ist daher für Bösewichte ein Leichtes Kommentare unter fremder Identität abzugeben. Das ist jedoch eine grundsätzliche Eigenschaft des Internet. Identitäten sind im Internet bisher (und hoffentlich auch weiterhin) kaum verifizierbar. Das gilt für Emails, das gilt für Bestellformulare und das gilt eben auch für Avatare.
  • Blogs müssen Gravatar einen Hash der Emailadresse übermitteln, damit Gravatar das passende Bild aus seiner Datenbank heraussuchen und ausliefern kann. Soweit ich es beurteilen kann, lässt sich der Hash zwar nicht zurück in eine Emailadresse wandeln, aber aus den gesammelten Daten ließen sich trotzdem interessante Informationen über die Interessen der Kommentatoren ziehen.
  • Wie jeder Webserver muss auch der Gravatar-Server wissen, an welche Adresse er die angeforderten Avatare ausliefern soll. Er erfährt also durch den Abruf der Avatare die IP-Adresse unserer Leser. Wer das nicht möchte, muss die Bilder von gravatar.com in seinen Browsereinstellungen blockieren.

OK, so viel zu den Bildern neben den Kommentaren. Sorry, ist doch etwas länger geworden als beabsichtigt…

8 Kommentare zu Bilder neben den Kommentaren (Gravatare)

  • Ich hatte schon länger geplant, die Dinger auch in meinem Blog einzubauern.
    Dein Artikel war jetzt der letzte Anstoß, der noch nötig war. Danke dafür *g*.

    Das einbauen ist auch noch Kinderleicht (WordPress):

    Wobei viele Themes das inzwischen ja auch von Haus aus schon drin haben.

    Jetzt brauchen wir nur noch fleissige Kommentatoren. ;-)

  • Ich hab auch mal so ein Bildchen hochgeladen, allerdings wird es nie angezeigt, keine Ahnung wieso?

    lg kathrin

    • Vielleicht hast Du hier eine andere Email-Adresse angegeben als dort? Normalerweise funktioniert das eigentlich ziemlich problemlos.

    • Isolde

      Ah, Avatar nennt man diese Icons auch. Hab mich shcon des öfteren gewundert, weil ich Avatar nur vom Film her kenne. Aber ein eigenes Foto im Netz? Ach nee, muss ja nich jede/r wissen, wie Isolde aussieht ;)

  • Vielen Dank für diese tolle Erklärung. Ich habe mich schon, seit ich jetzt bei WordPress bin, gefragt, wie dort denn die Avatare angezeigt werden können, bzw. wie ich als Nicht-Blogspotler einen bekomme. Jetzt bin ich schlauer geworden und werde das heute Abend mal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Monika

  • Alles was sich auf die Mac-Adresse zurückführen lässt, führt direkt zum User.
    Da ich sowieso schon auf der schwarzen Liste der Staatsfeinde bin, mache ich mir keine Sorgen mehr. ;-)

    • Nein, also so stimmt das nicht.
      - MAC-Adressen führen zu einem Gerät, nicht zu einem User!
      - Der Router ersetzt die MAC-Adresse jedes Pakets durch seine eigene. Die MAC-Adresse der Geräte gelangt also nicht ins Internet.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.