EHEC

Ich bin kein Arzt, deshalb kann ich nicht viel zu dem EHEC Erreger sagen. Ich würde mir aber wünschen, dass sich im Gegenzug Ärzte mit dümmlichen Kommentaren zu landwirtschaftlichen Fragen zurückhalten würden!

Eben sah ich zufällig einen Beitrag über den EHEC-Erreger auf Planetopia (SAT 1). Unter anderem ließ sich dort ein “Experte” (dem ich durchaus medizinische Kompetenz zutraue) über die Infektionsquelle aus. Unter anderem berichtete er frohgemut, dass es logischerweise problematisch sei, ökologisch angebautes Gemüse zu essen, weil das ja mit organischen Düngemitteln gedüngt wird. Bei konventionell angebautem Gemüse sei das anders, denn da würden würde ja steriler Kunstdünger eingesetzt.

Leider muss ich dem Mann sagen, dass er keinen Schimmer von landwirtschaftlichen Produktionsweisen hat. Und wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man bekanntlich einfach mal die Fresse halten. Was denkt der denn, wo die Gülle aus der konventionellen Tierhaltung bleibt. Wird die in die Kanalisation gepumpt? Wird sie natürlich nicht, sie wird genau wie auf Bio-Betrieben als Düngemittel auf die Felder ausgebracht.

OK, außerdem gab es in dem Bericht natürlich auch ein paar nützliche Informationen. Die Quelle für das aggressive Coli-Bakterium ist bisher nicht bekannt. Es wird aber vermutet, dass es sich um eine einzige oder zumindest um sehr wenige Quellen handelt. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass sich der Erreger auf (aber wohl nicht in) Lebensmitteln befindet. Also dürften Maßnahmen, die man gegen “normale” Coli-Bakterien einsetzt auch hier nützlich sein:

  • keine Panik!
  • rohes Gemüse gut waschen, ggf sauber schälen
  • Fleisch nur gut gegart essen,
  • Schneidebretter, Messer usw. nach jeder Benutzung gründlich waschen
  • keine rohen Eier, keine Rohmilch, kein Rohmilchkäse
  • Hände regelmäßig gründlich waschen (insbesondere nach Besuch von Feldern oder Ställen)
  • Vorsicht auf öffentlichen Toiletten

Weblinks:

1 Kommentar zu EHEC

  • Ehec

    ja, Hygiene sollte man in normalen Haushalten sowieso immer hochhalten. Dies heisst nicht Sagrotan und Konsorten, sondern die ganz normalen Hygienemassnahmen. Habe gerade gelesen, dass in Frankreich Gemüse mit einer Chlorlösung gewaschen werden zum Keime abtöten. Ob das – auch bei Verzehr – so astrein ist, naja

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.