Genmilch

Genmilch! Ach wie ist es doch schön. Endlich darf man wieder dieses wunderbare Wort Genmilch sagen. Sechs Jahre lang haben sich alle möglichen Gerichte damit herum geschlagen. Endlich hat nun auch unser Verfassungsgericht festgestellt, dass man Genmilch sagen darf, wenn die betreffende Milch von Kühen stammt, die mit gentechnisch veränderten Futtermitteln gefüttert wurden.

Ich könnte mir zwar vorstellen, dass das Molkereiunternehmen Müller jetzt auch noch vor irgendeinen internationalen Gerichtshof zieht, aber erst mal verlasse ich mich nun auf mein Verfassungsgericht. Genmilch!

Übrigens weiß ich gar nicht was Müller gegen das Wort Genmilch einzuwenden hat. Klar, Müllermilch oder Sachsenmilch oder Alpenmilch von Weihenstephan klingt natürlich irgendwie ansprechender, aber ob ich jetzt Genmilch dazu sage oder ob ich sage “die füttern ihre Kühe mit gentechnisch veränderten Futtermitteln” ist doch eigentlich gehupft wie gesprungen. Und dass sie gentechnisch verändertes Sojaschrot verwenden, bestreiten sie doch gar nicht. Sie behaupten doch sogar, dass der Einsatz von gentechnisch verändertem Futter bei den meisten konventionellen Milchproduzenten längst Realität ist.

Weblinks:

3 Kommentare zu Genmilch

  • Es ist klar, dass Unternehmen wenig Interesse daran haben, dass Verbraucher wissen was in den Produkten ist bzw. sogar noch einschätzen können was gut und was schlecht für sie ist. Transparente Kennzeichnung?! leider nicht …

  • Marc

    Ich finde es auch so als Verbraucher, dass wenn ich Genmilch wo lesen würde, mich das erstmal abschreckt. Aber zu wissen was es bedeutet und dass es schon länger so ist, naja läßt einen etwas beruhigen.

    • Hallo Marc, ich weiß nicht, ob Dir aufgefallen ist, dass nicht besonders viele der Links, die Du hier veröffentlichen wolltest, tatsächlich die Moderation überlebt haben. Ich muss Dich wirklich bitten, das jetzt mal zu lassen.

      Nebenbei gesagt finde ich diese Art von Blabla-Satellitenseiten zur Linkgenerierung für eine renommierte Seite auch ziemlich peinlich.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.