Artischocken ernten

Artischocken soll man ernten, sobald die äußeren Schuppen der Knospen beginnen sich abzuspreizen, allerdings nicht mehr, wenn sich die Blütenknospen bereits blau verfärben.

Blütenknospe der Artischocke

Blütenknospe der Artischocke

Aha, super Tip! Seit Anfang der Woche spreizten sich die äußeren Schuppen der Blütenknospen von zwei unserer Artischocken vorsichtig ab. Und ganz genau so lange beginnen die Spitzen der Schuppen sich blau zu färben. Egal, gestern haben wir die beiden kleinen Knospen geerntet. Und sie schmecken lecker, lecker, lecker!

Die Blütenknospen waren zwar recht klein – etwa fünf Zentimeter im Durchmesser – aber eigentlich ist es erstaunlich, dass wir jetzt überhaupt schon die ersten Knospen ernten konnten. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man im ersten Jahr frühestens Ende August/Anfang September mit einer Ernte rechnen kann.

Eine der Pflanzen hat sogar schon mehrere weitere kleine Blüten angesetzt. Leider beginnen die aber auch schon leicht blau anzulaufen. Die werden wir also wohl voll erblühen lassen.

Artischocken Pflanzen im Freiland

Artischocken Pflanzen im Freiland

Alles in allem haben sich die Artischocken zumindest im Freiland bestens entwickelt. Eine Pflanze, die in einem großen Kübel im Gewächshaus steht, ist dagegen vergleichsweise klein geblieben. Es scheint sich also zu bewahrheiten, dass es die Artischocke gar nicht unbedingt zu warm haben möchte, sondern dass sie ein gemäßigtes maritimes Klima bevorzugt.

Von der Zubereitung von Artischockenblüten hatten wir bis gestern keine Ahnung. Wir haben uns da von verschiedenen Diskussionen bei Chefkoch und mehreren Videos inspirieren lassen. Der wichtigste Tipp ist wohl, dass man Artischocken so schnell wie nur möglich verarbeiten sollte. Die Schnittstellen oxidieren sofort. Sie werden zunächst braun und dann sogar schwarz. Gegen Oxidation hilft ein ordentliches Antioxidans und das beste Antioxidans in der Küche ist Vitamin C. Man sollte also alle Schnittstellen schnell mit Zitronensaft, Limettensaft oder irgendetwas in der Art behandeln.

Da unsere geerntete Menge nicht für eine ordentliche Mahlzeit reichte, haben wir die Blütenknospen übrigens einfach in Wasser mit etwas Zitronensaft, etwas Salz, etwas Pfeffer und einem Hauch Zucker für knapp zwanzig Minuten gekocht. Echt lecker!

Siehe auch:

Weblinks:

4 Kommentare zu Artischocken ernten

  • Endlich einmal keine Verführung. Ein Gemüse, das ich zwar wunderschön finde, das mir aber nicht schmeckt. Welch’ Erleichterung: Ich muss keine Artischocken anbauen;-) Dabei dürften sie bei uns hier sogar recht gut gedeihen, im Nachbarort gibt es nämlich einen Gemüsebauern, der sich auf Artischockenanbau spezialisiert hat.
    Fein jedenfalls, dass sie euch munden!
    Liebe Grüße, Margit

  • Eigentlich mag ich auch überhaupt keine Artischocken, habe sie aber Heiner zuliebe trotzdem probiert und ich muss zugeben, dass sie viel besser geschmeckt hat als diese Supermarktdinger in Dosen oder auf der Pizza beim Italiener ;-)

  • Petra

    Ich finde Artischocken sehr sehr lecker, vor allem in einer schönen kräftigen Suppe! Vor allem wenn sie direkt frisch geernet sind!

    Das mit dem Rezept probier ich mal aus! Klingt auf jeden Fall lecker!

  • zier

    ich habe eine frage wie heisen die Antti choken pflanzen mit den spitzen nadeln ich möchte mir welche pflanzen kaufen

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.