Die schärfsten Chilis

Ein Kumpel behauptete kürzlich, dass mein Chili Con Carne nicht scharf genug ist. Kein Problem, das kann man ändern! Ich bin sowieso gerade dabei, Samen für die nächste Gartensaison zu bestellen. Also habe ich gleich mal nachgesehen, welche Chilisorten man nimmt, wenn es richtig scharf sein soll.

Chilis

Unterschiedliche Chili-Sorten

Die Schärfe von Chilis wird in Scoville gemessen. Dieser Wert gibt an, wie weit sich die Fußnägel aufrollen… Ach nee, andere Quellen berichten, dass die Scoville-Skala angibt, wie viel von dem “scharfmachenden” Wirkstoff Capsaicin in einer Schote oder in einer Soße enthalten ist.

Die Scoville-Skala beginnt bei Null (kein Capsaicin) und endet bei etwa 16 Millionen für reine Capsaicin-Kristalle. Ab etwa 16 Scoville beginnt man die Schärfe wahrzunehmen, Peperoni haben etwa 100 bis 500 Scoville und Tabascosauce (die ich eher nicht pur zu mir nehme) soll angeblich 2500 bis 5000 Scoville haben.

Bei 5000 Scoville hört es aber noch lange nicht auf. Habaneros (Capsicum chinense) haben 100000 bis 350000 Scoville und Bhut Jolokias haben zum Teil sogar über eine Million Scoville. Die allerschärfste Chili ist laut dem Guinness Buch der Rekorde eine Sorte namens Trinidad Scorpion “Butch T”. Sie soll tatsächlich 1,4637 Millionen Scoville haben – sie ist also wohl schön würzig.

Wer übrigens dieses Viedeo von den Occupy-Protesten auf dem Campus der UC Davis gesehen hat, sollte wissen, dass Pfefferspray keineswegs Pfeffer enthält sondern eine künstliche Capsaicin-Soße mit 5,3 Millionen Scoville! Hölle, Hölle, Hölle!

Gut, zurück zu meinem Chili con Carne:  Ich brauche scharfe Chilis. Richtig scharfe Chilis! Leider gibt es bei unserem bevorzugten Chili-Samen-Händler offenbar keine “Butch T”, deshalb haben wir uns für ein paar andere Bhut Jolokia und Naga Jolokia Sorten entschieden. Diese Sorten können Scoville-Werte bis über einer Million erreichen. Für mein Chili con Carne müsste das wohl reichen.

Siehe auch:

6 Kommentare zu Die schärfsten Chilis

  • Die Bhut Jolokia baue ich heuer auch wieder an, die letztjährige Pflanze hat gut getragen, aber meinem Überwinterungsversuch getrotzt und wird morgen auf dem Kompost landen. Sie sind schon SEHR scharf, die Bhut Jolokias, aber ab einer gewissen Schärfe kann ich das einfach nicht mehr einschätzen, welche Sorte jetzt schärfer ist. Hölle ist Hölle.
    Liebe Grüße, Margit

  • Bhut Jolokia werden dieses Jahr auch angebaut ;)

  • Immer wieder erstaunlich, was im Land der unbegrenzten Möglichkeiten so alles möglich ist..
    Bei den Chilis halte ich es lieber mit den mittelscharfen Sorten und verwende dafür mehr, das bringt nicht nur Schärfe, sondern auch Geschmack ans Essen.
    Ich habe es dieses Jahr auch wieder mit der Überwinterung versucht. Die Lemon Drop hatte sehr mit Blattläusen zu kämpfen und hat mittlerweile alle Blätter verloren. Am Stamm zeigen sich aber wieder ein paar grüne Spitzen. Vielleicht bleibt ihr ja der Kompost erspart.. Mich würde doch sehr interessieren, ob überwinterte Chilis wirklich viel besser tragen als einjährig gezogene Pflanzen.
    Beste Grüße, Peter

  • Ui, ui, ui – ich bin keine Freundin von scharfen Chilis :) Bewunderndswert wer so etwas essen kann.

    lg kathrin

  • Ich esse eigentlich ganz gerne scharf, aber mit superscharf habe ich auch so meine Probleme. In jungen Jahren war ich mal zwei zwei Monate in Indien (meist in ländlichen Gebieten). Da habe ich locker acht Kilo abgenommen, obwohl ich vorher weder besonders dick war noch irgendwelche Krankheiten hatte. Zumindest gefühlsmäßig bestanden da alle Soßen aus reinem Bhut Jolokia.

  • H, Bhut Jolokia Saatgut habe ich auch noch – original verschlossen. Anbauen werde ich sie sicher nicht mehr. Mich interessiert bei Chilis hauptsächlich der Geschmack, daher dieses Jahr im Anbau auch nur entsprechende Sorten. Glaube mir, die Bhuts braucht kein Mensch, das brennt einfach nur noch, dann lieber eine leckere aromatische “normale” Habanero, so um 350.000 SHU und Rocottos – die nicht so “seifig” wie Habbis schmecken.

    BTW, während meines halben Jahres 98/99 in Indien habe ich einige Kilo zugenommen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.