Gemüsegarten hinter dem Weißen Haus

Präsident Woodrow Wilson hielt während des Ersten Weltkrieges Schafe im Garten des Weißen Hauses, um die Kosten für die Rasenpflege zu reduzieren.

Schon seit Monaten fordern amerikanische Hobbygärtner, dass ihr Präsident mit gutem Beispiel voran geht und hinter dem Weißen Haus einen Gemüsegarten anlegt. Die Initiative Eat the View hatte sogar 70000 Unterschriften zur Unterstützung dieser Forderung gesammelt. Sowohl George W. Bush als auch Barack Obama hatten bisher aber wohl dringendere Probleme als die Selbstversorgung ihrer Familie mit Lebensmitteln. Das hat sich in dieser Woche geändert. Wie ABC News berichtet, hat sich das Präsidentenehepaar nun entschieden auf dem Gelände des Weißen Hauses Gemüse anzubauen. Der Gemüsegarten soll angeblich im südlichen Bereich des Grundstücks, in der Nähe der Fontäne angelegt werden aber vom Haus aus nicht direkt einsehbar sein.

Tja, also wenn ich der Präsidentenfamilie einen Rat geben sollte, dann würde ich darauf hinweisen, dass ein Gemüsegarten möglichst nicht zu weit von der Küche entfernt liegen sollte. Die Fontäne liegt doch sicher gute zweihundert Meter vom Weißen Haus entfernt. Andererseits ist bei Google Maps dort bei der Fontäne ein Tennisplatz zu sehen. Wenn es in der Familie gar keine Tennisspieler gibt, dann ist der natürlich überflüssig.

Siehe auch:

Werbung:

Weblinks:

3 Kommentare zu Gemüsegarten hinter dem Weißen Haus

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.