Serie: Queckenbekämpfung in Kartoffeln Teil I

Wie schon verschiedentlich angedeutet, ist durch den Bau des Gartenhauses einiges in unserem Garten liegen geblieben. Dazu gehört auch die Unkrautbekämpfung in unseren Kartoffeln. Leider habe ich versäumt ein Bild vom Zustand der Kartoffeln vor meiner Radikalkur zu machen, hier ein Bild, das entstand, als ich halb fertig war:

Queckenbekämpfung in Kartoffeln

Auf der noch nicht bearbeiteten rechten Seite kann man erkennen, dass wir die Samenunkräuter ganz gut im Griff haben, die Quecken haben sich hingegen in einem nicht tolerierbaren Ausmaß vermehrt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir die Kartoffeln schon einmal gehackt, einmal angehäufelt und anschließend noch zweimal grob durchgehackt. Samenunkräuter vertragen mehrmalige Bodenbearbeitung nur sehr schlecht, aber die Quecken feiern weiterhin freudige Urständ. Nun soll es also auch ihnen an den Kragen gehen – eine gute Gelegenheit die erste Serie in diesem Blog zu beginnen.

In der Landwirtschaft werden die Kartoffeln unter anderem als Hackfrüchte kategorisiert. Hackfrüchte sind Kulturen wie Rüben, Mais, Kartoffeln und Gemüse, die mit relativ weiten Reihenabständen angebaut werden und so auch noch während der Vegetationsperiode eine mechanische Unkrautbekämpfung zulassen. Bei Kartoffeln ist das insbesondere das Häufeln und das Hacken.

Zurück zu unseren Kartoffeln. Wie gesagt habe ich in der letzten Woche ernsthaft begonnen den Quecken auf den Leib zu rücken. Dazu habe ich die Kartoffeln zunächst recht tief durchgehackt. Um die Rhizome der Quecken aus dem Boden zu entfernen, aber auch um bei späteren Bearbeitungsmaßnahmen nicht zu viel störenden Mulch in den Reihen liegen zu haben, habe ich die Reihen anschließend abgeharkt. Natürlich mussten auch etliche Quecken, die direkt neben Kartoffelpflanzen standen, mit der Hand entfernt werden. Das Ergebnis kann sich auf den ersten Blick durchaus sehen lassen:

Queckenbekämpfung in Kartoffeln

Leider weiß ich jetzt schon, dass die Quecken bei dem aktuellen Regenwetter spätestens am nächsten Wochenende wieder in alter Frische zwischen den Kartoffeln auftauchen werden. Naja, aber dafür habe ich ja jetzt auch ein Thema für die erste zusammenhängende Serie in diesem Blog ;-)

Siehe auch:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.