Tomatensamen aus dem Supermarkt

Wenn man sich einmal ein wenig durch die Gartenblogs treiben lässt, die sich intensiv mit dem Anbau von Tomaten beschäftigen (zum Beispiel tomatl.net, Tomatenblog, Gartentagebuch usw.), dann kann man schon etwas neidisch werden. Es hat den Anschein, die Autoren gehen nur kurz in die Gemüseabteilung ihres Supermarktes an der Ecke und stehen vor einer überwältigenden Auswahl von Tomatensorten, aus denen sie dann das Saatgut für die kommende Saison gewinnen. In unserem Dorf sieht es leider etwas anders aus, dort beschränkt sich das Angebot auf maximal zwei kugelige rote Sorten. Übrigens nichts gegen Käthe und Heino! Ich liebe eure Läden und bin sicher, Bewohner anderer Orte sind zurecht äußerst neidisch, weil wir sowohl einen Tante-Käthe-Laden als auch einen Onkel-Heino-Laden im Dorf haben.

Auch in hiesigen Supermärkten verbessert sich das Angebot an ungewöhnlichen Tomatensorten.

Gestern haben wir uns nun zur Abwechslung mal wieder in die große weite Welt hinaus begeben und einen Abstecher in das nahe gelegene Einkaufszentrum Dodenhof gemacht. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich dort in der “Tomatenabteilung” richtg was getan. Neben den “normalen” roten Kugeln gab es ein ganze Anzahl von ungewöhnlichen Formen und Farben zu bestaunen. Leider war die Auszeichnung der verschiedenen Sorten aber eine echte Katastrophe. Für mich als ungeübten Supermarkt-Einkäufer war oft weder das Herkunftsland noch die Sorte klar zu erkennen. Wir entschieden uns schließlich für die kleine Auswahl auf dem Foto. Nach intensivem Durcharbeiten der angesprochenen Tomatenblogs tippe ich mal, wir haben folgende Sorten ergattert: Die kleinen dunklen Kugeln habe ich als “Safari Tomate” identifiziert. Sie sind zum Beispiel hier Gartentagebuch beschrieben. Die großen gelben Kugeln halte ich für eine “Goldene Königin” (Golden Queen) oder eine ihrer Varianten. Sie sind ebenfalls in einem interessanten Artikel im Gartentagebuch beschrieben. Bei der letzten Sorte bin ich mir nicht so richtig sicher. Es gibt eine ganze Reihe von Flaschentomaten-Sorten, aber keine der Sortenbeschreibungen wollte so richtig auf das Exemplar passen, dass wir erworben hatten.

Tomatensamen trocknen auf Kaffefiltern

Natürlich habe ich die Tomaten sofort nach der Heimkehr verkostet und angefangen Samen für die nächste Tomatensaison zu gewinnen. Ehrlich gesagt waren alle drei Sorten eine geschmackliche Enttäuschung. Ich vermute aber, dass das weniger mit den Sorteneigenschaften der Tomaten zu tun hat, als mit deren Anbaubedingungen. Mir persönlich schmecken unsere eigenen Tomaten einfach wesentlich besser. Während ich die Samen entnahm habe ich auch (sehr) kurz meinen Eindruck vom Geschmack auf den entsprechenden Kaffeefiltern notiert:

  • gelb: farblos
  • grün: geht so
  • länglich: wässrig

Klarer Sieger war also die rot-grün gestreifte dunkle Sorte, die ich vorläufig als “Safari Tomate” identifiziert hatte. Sie gewinnt damit nicht nur den Geschmackstest mit der Note “geht so” sondern auch noch den Schönheitswettbewerb. Ich finde nämlich, sie sieht echt klasse aus.

2 Kommentare zu Tomatensamen aus dem Supermarkt

  • Hallo, wie sind die Nachzüchtungen denn geworden? ich habe auch einige Datteltomaten aus dem SMarkt eingepflanzt und bin gespannt:-)

  • Die Früchte der Tochterpflanze sahen ganz genau so aus, wie die Tomate auf dem Bild. Geschmacklich konnte sie leider nicht ganz mit unseren anderen Tomaten mithalten. Aus ästhetischen Gründen habe ich dieses Jahr aber trotzdem einen Enkel von dieser Supermarkt-Tomate ins Gartenhaus gepflanzt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.