Spargel pflanzen

Gestern Morgen trudelten hier die Spargelpflanzen ein, die ich erst 36 Stunden vorher bestellt hatte – echt beachtlich, wie schnell so etwas heute geht. Hut ab vor der logistischen Glanzleistung!

Wir hatten uns für die Sorte Schneewittchen entschieden. Für diese Sorte werden unter anderem folgende Eigenschaften angegeben:

  • Gemischtblühend: Spargel ist zweihäusig, die Pflanzen tragen also entweder männliche oder weibliche Blüten. Männliche Spargelpflanzen leben länger und sie sind zudem auch noch ertragreicher als weibliche Pflanzen. Deshalb werden im Erwerbsspargelbau und zunehmend auch im Garten bei vielen Sorten nur noch männliche Pflanzen angebaut. Da ich die roten Beeren der weiblichen Spargelpflanzen immer besonders schön fand und natürlich auch weil wir mit der Nachzucht von Spargel experimentieren möchten, haben wir uns für eine gemischtblühende Sorte mit männlichen und weiblichen Pflanzen entschieden.
  • kein Anthozyan: Anthozyane sind Pflanzenfarbstoffe, die in fast allen Pflanzen vorkommen. Sie sind zum Beispiel auch für den Farbumschlag der Hortensienblüten von blau nach rot (und zurück) verantwortlich. Grünspargel soll möglichst keine Anthozyane enthalten, weil er dann nicht violett wird sondern grün bleibt. Anthozyanfreier Spargel bleibt auch nach dem Kochen schön grün. Übrigens werden im Westen der USA auch Spargelsorten angebaut, die besonders viel Anthozyan enthalten. Der Anblick dieser knall-violetten Spargelstangen ist allerdings für konservative norddeutsche Spargelliebhaber etwas gewöhnungsbedürftig.
  • mittlerer Ertrag, mittlere bis dicke Stangenstärke: Naja, man kann nicht alles haben. Wenn an verschiedenen Stellen auf den mittleren Ertrag hingewiesen wird, dann bedeutet das wohl, dass der Ertrag eigentlich eher unterdurchschnittlich ist.
  • geringer Fasergehalt, besonders wohlschmeckend: darauf kommt es an!
Spargelbeet

Spargelbeet vor dem Pflanzen

Auf der Tüte, in der die Spargelpflanzen geliefert wurden, fand sich neben der Sortenbezeichnung und einigen wenigen anderen Informationen wie der Partie-Nummer (DE 114 06C) der Hinweis: Sofort pflanzen!

Alles klar. Das Beet, das wir für den Spargel vorgesehen haben, hatten wir ja schon im vergangenen Herbst vorbereitet. Seit dem haben wir noch etwas weiteren Kompost und Kalk eingearbeitet und wir haben es vor allem unkrautfrei gehalten. Auf dem Foto ist das Beet zu sehen, nachdem wir es kurz vor dem Pflanzen noch ein letztes mal mit dem fünfzinkigen Grubber durchgezogen haben.

Laut der beiliegenden Kulturanleitung sollten wir auf zehn Meter vier Kilogramm Düngekalk ausbringen. Ich bin nicht ganz sicher, ob wir wirklich so viel in den Boden eingearbeitet hatten, aber ich bin ganz zuversichtlich, dass der pH-Wert auf diesem Beet in Ordnung ist. Deshalb haben wir auf eine weitere Kalk-Gabe verzichtet.

Nach dem Grubbern des Spargel-Beetes haben wir die Pflanzen einfach gleichmäßig in einer Reihe auf dem gut neun Meter langen Beet verteilt. Nachträgliche genaue Berechnungen ergaben einen Pflanzabstand von exaktgenau (950 cm / 25 Pflanzen) 38 Zentimeter. Huch, 38 Zentimeter? Mir kam das dichter vor. Leider habe ich völlig vergessen die Pflanzen zu zählen. Möglicherweise waren es ein paar mehr als 25 Stück.

Spargelpflanzen

Spargelpflanzen noch nicht abgedeckt

Dieses Foto zeigt die vorläufig ausgelegten Pflanzen. Da es sehr windig war, musste ich die Pflanzen mit etwas Erde bedecken, damit sie nicht weg fliegen. Dem ästhetischen Wert des Bildes war das nicht gerade förderlich. Glücklicherweise hat Jordemodern in ihrem Artikel zum Spargel pflanzen ein geradezu vorbildliches Foto von den fächerförmig angeordneten Wurzeln ihrer Spargelpflanzen veröffentlicht. Ich habe die Wurzeln der Pflanzen dann einzeln fächerförmig ausgerichtet und gleich ganz mit Erde bedeckt.

Die Pflanzen sind gebeizt (das gilt auch für Bio-Pflanzgut).  Diese Beize haftet von außen an den Wurzeln und soll das Eindringen von Pilzen verhindern. Deshalb dürfen die Wurzeln beim Pflanzen nicht beschädigt oder gar nachgeschnitten werden. Und natürlich dürfen sie auch nicht in Wasser getaucht werden, wie es früher manchmal üblich war.

Die Pflanzkrone soll laut Kulturanleitung etwas 12 bis 14 Zentimeter unterhalb des Bodenniveaus liegen. Bei uns liegt sie etwas höher, weil wir den Spargel auf einem niedrigen Damm anbauen möchten um Staunässe von unten zu vermeiden.

Zuletzt werden die Pflanzen mit Erde bedeckt. Um eine schnelle Erwärmung des Bodens zu ermöglichen wird zunächst nur etwa 5 Zentimeter Erde aufgefüllt. Die restliche Erde wird dann später nach und nach drüber geharkt.

Laut Kulturanleitung soll der Spargel nach dem Pflanzen mit einem halben Kilogramm Blaukorn gedüngt werden. Blaukorn ist ein synthetischer Mehrnährstoffdünger, der blau gefärbt ist. Meist trägt er die Aufschrift 12/12/17/2; das bedeutet dann, dass er 12 Prozent Stickstoff (N), 12 Prozent Phosphor (P2O5), 17 Prozent Kalium (K2O als Sulfat) und 2 Prozent Magnesium (MgO als Sulfat) enthält. Wir verwenden so etwas nicht, aber ich habe zusätzlich zu dem ganzen Kompost noch etwas Bio-Volldünger und Hornspäne in die obere Bodenschicht eingearbeitet.

Siehe auch:

5 Kommentare zu Spargel pflanzen

  • Danke für den guten Bericht Heiner. Hatte bisher noch nie darüber nachgedacht eine eigene Spargelreihe zu pflanzen. Aber dies scheint ja doch relativ einfach zu sein. Ich werde wohl mal darüber nachdenken Spargel auch in meinem Eigenheim Garten zu pflanzen. Wär schön wenn du ab und an mal einen Folgebericht schreiben könntest wie sich deine Pflanzen entwickeln.

    Gruß
    Sandra

  • Auch wenn ich Spargel sehr gerne esse, habe ich vom Anbau eigentlich nicht viel Ahnung. Ich wusste nur, dass es etwas aufwändiger ist. Und das kann man bei diesem bericht ja sehen. Bin schon gespannt, wie er sich weiterentwickelt.

  • Maria

    Wie cool! Richtig interessanter Artikel. Da gab es bestimmt viel Arbeit. Leider wohne ich einer Wohnung und hab kein Garten, aber zum Glück viele Pflanzen! Ich muss immer warten bis ich meine Eltern besuchen gehe…

  • Heiner, können Sie mir verraten, wo Sie die Spargelpflanzen gekauft haben? Ich möchte schobn
    längst gerne Spargeln anpflanzen. vioelen dank. Erich

    • Hallo Erich, sorry aus unbekanntem Grund (naja, vermutlich urlaubsbedingt ;-) habe ich Deine Frage zwar wahrgenommen, dann aber vergessen zu antworten.

      Ich musste etwas in alten Mails stöbern, um den Saatgut-Lieferanten heraus zu finden. Es ging uns damals vor allem darum eine gemischtblühende Sorte zu bekommen, Und ich kann mich schwach erinnern, dass die Anzahl der Lieferanten eher überschaubar war. Wir haben uns dann für den Online-Shop der Firma Beringmeier (Bad Arolsen) entschieden. Mit der Lieferung (Qualität, Verpackung, Geschwindigkeit usw.) waren wir sehr zufrieden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.