Pyrethrum

Pyrethrum ist ein Insektizid, das aus den Blüten bestimmter Wucherblumen-Arten (Tanacetum) gewonnen wird. Die genaue botanische Zugehörigkeit der Arten ist kompliziert, umstritten und für den Laien kaum nachvollziehbar. Der interessierte Leser mag sich dazu ein paar Abschnitte in der Wikipedia durchlesen:

Pyrethrum wirkt auf Insekten als neurotoxisches Kontaktgift. Es ist unspezifisch für alle Insektenarten (also auch für Nützlinge) giftig. Darüber hinaus ist es auch für andere Tierarten (besonders für Fische) und den Menschen giftig. Unter der Einwirkung des Sonnenlichts verliert Pyrethrum schnell seine Wirksamkeit.

Pyrethrum selbst ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht als Wirkstoff in Pflanzenschutzmitteln zugelassen. “Aufgereinigte” Pyrethrine sind jedoch zum Teil zugelassen und ihre Anwendung ist sogar im ökologischen Landbau zulässig. Das sollte jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass Pyrethrum ein starkes und nicht nützlingsschonendes Insektizid ist. Zum Beispiel erlaubt der Anbauverband Bioland den Einsatz von Pyrethrum nur in Ausnahmefällen im Gartenbau und in Dauerkulturen, nicht jedoch in großflächigen landwirtschaftlichen Kulturen.

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.