Geheimnisvolle Tinkturen

Sooo fies! Gestern war hier mal wieder großer Einmach-Tag und wieder durfte ich nicht mitmachen. Nachmittags beim Pflücken der Johannisbeeren und Jostabeeren ließen mich Mailin und ihre Freundin noch helfen, abends schlossen sie sich dann aber in der Küche ein und brauten heimlich ihre geheimnisvollen Tinkturen. So verbrachte ich einen ruhigen Abend vor dem Fernseher, und schreckte nur gelegentlich hoch, wenn lautes Blubbern oder Zischen aus der Küche zu vernehmen war.

BeerenernteAber ich bin ja nicht blöd! Heute morgen habe ich mir erst mal die Kamera geschnappt und nachgesehen, was die Mädels dort gestern Abend in der Küche so getrieben haben. Das erste Bild stammt noch aus dem Garten und zeigt einen Teil unserer nachmittäglichen Ernte. Links stehen gut sechs Liter Jostabeeren. Das ist ungefähr die Hälfte der Menge, die jetzt immer noch an unserem einzigen Josta-Busch hängt. Rechts steht ein Teil der gut zwanzig Liter Rote Johannisbeeren, die wir geerntet haben.

Was die weiteren Bilder zeigen weiß ich auch nicht so genau, ich bleibe aber am Ball und versuche raus zu finden, was die Mädels da nun wirklich genau gemacht haben. Evtl kann ich ja sogar ihre Rezepte ergattern – mal sehen.

Beerensirup

Beerensirup

Beerensirup

Beerensirup

Beerensirup

Beerensirup

Nachtrag:

1 Kommentar zu Geheimnisvolle Tinkturen

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.