Da kommt was auf uns zu…

Maronen

Nachdem die Ernte von Pflaumen und Zwetschgen in diesem Jahr eher bescheiden ausfiel, können wir uns bei den Äpfeln und Birnen absolut nicht beklagen. Als nächstes steht uns nun anscheinend eine riesige Schwemme an Walnüssen und Maronen ins Haus.

Bei unserer Walnuss beginnen seit heute morgen die Fruchthüllen verstärkt aufzuplatzen. Beim Aufsammeln der Nüsse muss man im Moment sehr vorsichtig sein, weil ununterbrochen neue Nüsse aus dem großen Baum auf den Rasen herunterregnen.

Walnüsse

Eben fällt mir ein, dass ich schon einmal etwas über die ersten fallenden Walnüsse geschrieben habe, nämlich am 07. Oktober 2006. Offensichtlich hat sich die Nuss entschlossen uns und unsere Konkurrenten bei der Ernte in diesem Jahr schon zwei Wochen eher mit ihren Fürchten zu beglücken.

Note to self: Unbedingt regelmäßiger über solche wiederkehrenden Termine berichten, damit man vergleichen kann.

Und zuletzt noch eine ganz erstaunliche Neuigkeit zur Walnuss: Walnüsse sind Nüsse! Aha, mir war ehrlich gesagt gar nicht klar, dass man Walnüsse bisher nicht für Nüsse sondern für Steinfrüchte hielt. Aber jetzt ist ja zum Glück wieder alles im Lot. Seit einer sensationellen Arbeit des Diplombiologen Michael Markowski dürfen sich Walnüsse jetzt also auch offiziell als Nuss bezeichnen. Ich hoffe, als nächstes befasst sich der Mann mal mit den Erdbeeren, denn die gelten unter Botanikern auch weiterhin nicht als Beeren, sondern als Nüsse.

6 Kommentare zu Da kommt was auf uns zu…

  • Maronen bei euch im Norden(?)? Sind das spezielle Sorten? Träume von einem Kastanienhain …

  • Bei der Marone wunderen wir und selbst auch immer wieder, wie die hier wächst. Sie ist jetzt sechs Jahre alt und schon gut vier Meter hoch. Schon im dritten Jahr trug sie das erste mal Früchte, in diesem Jahr hängt sie richtig voll. Leider kann ich im Moment nicht sagen, um welche Sorte es sich handelt. Werde nachher mal nachsehen, evtl. steht der Name in unserm Notizbuch im Gartenhaus. Die etwa gleichaltrige Marone eines befreundeten Hobby-Gärtners wächst hier eigentlich auch nicht schlecht, aber sie weigert sich bisher beharrlich Früchte zu tragen.

  • Tja, ich habe zwar den Anhänger gefunden, der damals an unserem Baum hing, aber da ist nur eine Pflanzanleitung und die allgemeine Bezeichnung “Esskastanie” drauf. Jetzt erinnere ich mich auch, dass ich mich damals darüber wunderte. Wir mochten aber gerade diese Marone besonders gern und haben sie dann trotzdem gekauft. Das Preisschild war übrigens auch noch drauf: 17,95 €

  • lol klasse Bilder. Mein Mann will dieses Jahr auch Maronen ernten… ich mag das Zeugs jedoch nicht. ;) Ich sammel dann lieber Wallnüsse für meine Eichhörnchen. :)

    Liebe Grüße,
    Maja

  • paul

    Wieso, Maroni sind doch super lecker. Habe vor ca 4 Jahren die Frucht eingesetzt und staune übe die bisherigen 40cm die der Baum hat. Hoffe das wird was.

  • In unserem Südkanton Tessin gibt es ganze Haine mit Edelkastanien, welche dort früher eine wesentliche Rolle bei der Ernährung gespielt haben. Die Nüsse halten geröstet sehr lange und können zu Mehl und anderem verarbeitet werden.

    Und für mich erzeugen sie eine ungeheure Ferienstimmung …

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.