Ameisen mit Zimt vergrämen

Normalerweise leben wir mit den Ameisen in unserem Garten friedlich zusammen.Wir lassen sie in Ruhe und sie lassen uns in Ruhe. Für so eine friedliche Koexistenz ist aber auf beiden Seiten ein Mindestmaß an gutem Benehmen nötig.

Ameisen in Semper

Ameisen in unseren Sempervieven

Einige unserer Ameisen haben jetzt beschlossen den Friedensvertrag einseitig aufzukündigen. Sie haben sich ihr Nest in dem Steinhaufen eingerichtet, der eigentlich unseren Semperviven vorbehalten ist. Und nun graben sie dort alles heftigst um. Das geht natürlich gar nicht!

Aber was kann man gegen Ameisen im Garten machen? Insbesondere, wenn man sie nicht gleich umbringen will? Da bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder man siedelt das Volk gewaltsam um, oder man versucht sie dazu zu bewegen freiwillig wegzuziehen, indem man sie mit einem wirksamen Vergrämungsmittel konfrontiert.

Ameisenvolk umsiedeln: Angeblich soll es sehr gut funktionieren, wenn man einen mit Holzwolle oder mit zusammen geknülltem Zeitungspapier gefüllten Ton-Blumentopf über das Nest stülpt. Nach wenigen Tagen ziehen die Ameisen dann inklusive Königin und allen Eiern eine Etage höher in den Blumentopf um. Wenn der Umzug abgeschlossen ist, nimmt man den Blumentopf und bringt ihn mitsamt des Ameisenvolkes an einen anderen Standort.

Der Einwand, dass der neue Standort entweder gar nicht für Ameisen geeignet ist oder ansonsten längst von anderen Ameisen besiedelt ist, erscheint mir zumindest plausibel. Auch die Gefahr, dass das alte Nest sofort wieder von anderen Ameisen besiedelt wird, ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen.

Ameisen vergrämen: Wir hatten schon vor einiger Zeit versucht Ameisen mit einer Wermut-Jauche zu vergrämen. Das hat im Prinzip bestens funktioniert. Leider sind Ameisen auch nicht ganz blöd. Sie sind zwar schnell aus dem behandelten Nest ausgezogen, aber sie haben sich dann gleich daneben ein neues Nest gebaut. In einem Kommentar zu dem Artikel erwähnt Elke auch die Möglichkeit Ameisen mit Lavendelöl zu vertreiben. Ob sie sich davon mehr beeindrucken lassen, weiß ich leider nicht.

Da wir gerade kein Lavendelöl zur Hand hatten und die Herstellung von Wermutjauche zwei Wochen dauert, haben wir es mal mit Zimt probiert. Auch Zimt soll Ameisen zuverlässig in die Flucht schlagen.

Ameisen mit Zimt vergrämen

Ameisen mit Zimt vergrämen

Nachdem wir die Oberfläche über dem Nest mit etwa einem Teelöffel Zimt bestreut hatten, dauerte es nicht mal eine Stunde, bis das Nest verlassen war. Als erste Erkenntnis kann man also sagen, Zimt vergrämt Ameisen.

Leider war am nächsten Morgen etwa dreißig Zentimeter vom alten Nest entfernt ein neues entstanden. Ich kann leider nicht sagen, ob es die selben Ameisen waren, die sich dort tummelten. Jedenfalls haben wir dann die ganzen Semper-Steinhaufen gleichmäßig mit Zimt gewürzt. Jetzt, zwei Tage später, sind dort (trotz mehrerer Regenschauer) immer noch keine Ameisen zu finden. Es scheint so als sei auch Zimt ein brauchbares Mittel gegen Ameisen. Mal sehen, wie lange die Wirkung anhält…

Weblinks:

Werbung:

8 Kommentare zu Ameisen mit Zimt vergrämen

  • Das ist interessant. Werde ich mir merken. Bei uns im Hochbeet krabbeln zur Zeit jede Menge Ameisen rum… Ich hoffe ja nicht, das sie sich da ansiedeln wollen. Normalerweise stören mich Ameisen nicht, aber im Hochbeet ein Nest bauen geht nun echt nicht…. Vielleicht streue ich mal vorbeugenderweise Zimt. Kann ja nicht schaden ;)

  • Also dann werde ich den Ameisen in meinem Garten so bald als möglich mit Zimt zu Leibe rücken, denn die können sich auch nicht benehmen – sie machen sich überall breit, es fehlt nur noch, dass sie demnächst bei mir in der Wohnung einziehen.

    lg kathrin

  • Ui, damit könntest Du mich auch zuverlässig in die Flucht schlagen.

  • Vielen Dank fuer die Tips – bei mir haben sich die Ameisen direkt in den Erdbeeren eingenistet. Ganz toll, wenn man Erdbeerpfluecken angefallen wird…

  • Gute Idee!
    Dieses Jahr sind so viele Ameisen unterwegs und das an den tollsten Stellen im Garten.
    Da werd ich auch mal Zimt ausprobieren =)
    Danke für den Tipp! =)

  • Da riecht dann sicher das ganze Beet gut. Muss ich mir merken. :)

    Ich habe Erfolge mit baking soda (Backnatron) gehabt; das mögen Ameisen auch nicht. Allerdings weiß ich nicht, ob es auch so gut bei regnerischem Wetter funktioniert, ich hatte bei meinen Ameisenvergrämungsaktionen immer gutes Wetter.

  • Hallo Heiner,

    das ist mal ein Versuch wert! Backpulver hat bei uns weder im Garten, noch im Innenraum (ja soweit forsten sich die Biester durch), den gewünschten Erfolg gebracht. Da unser Bub hier sehr experimentierfreudig ist, verzichte ich dankend auf die Chemiekeulen. Zimt ist ja nun mal wirklich ein prima Tipp – werde ich auch probieren!

  • Hallo!
    Hat das mal jemand über einen längeren Zeitraum ausprobiert?Auf der Terrasse haben wir trotz idealer Löcher und Nischen mittlerweile Ruhe und ich bilde mir ein, dass unser Lavendel da hilft – zumindest hatte ich das mal gelesen und der Lavendel ist wirklich gut geworden.

    Aber im Garten und auch an den Bäumen gibt es noch massiv Ameisen und mir fehlen ein wenig die Ideen diese schnell, aber möglichst natürlich zu entfernen oder zu vertreiben.

    Ameisen auf einem Zitronenbaum, wäre das ein Problem oder am ende gar hilfreich?

    Gruß
    Frank

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.