Der Zwölfpunkt Spargelkäfer

In der Gattung Crioceris gibt es eine Reihe von ziemlich garstigen Blattkäfern. In Deutschland kommen etwa sechs Arten dieser Gattung vor. Alle haben sich voll und ganz der Aufgabe gewidmet, an Spargelpflanzen herum zu knabbern. Zwei dieser Crioceris-Arten – nämlich das Gemeine Spargelhähnchen (Crioceris asparagi) und der Zwölfpunkt Spargelkäfer (Crioceris duodecimpunctata) – haben eine ernstzunehmende Bedeutung als Schädling in Spargelkulturen. Letzterer hat es sich kürzlich auch in unserem Garten gemütlich gemacht.

Spargelkäfer

Spargelkäfer

Die Käfer der Gattung Crioceris und damit auch der Zwölfpunktige Spargelkäfer gehören zur Familie der Blattkäfer (Chrysomelidae). In dieser Familie bilden sie mit einigen anderen Gattungen die Unterfamilie der Zirpkäfer. Wie der Name schon sagt, beginnen diese Käfer zu zirpen, wenn sie in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

Ganz so einfach ist es allerdings nicht, einen Zwölfpunkt Spargelkäfer in seiner Bewegungsfreiheit einzuschränken. Im Gegensatz zu vielen anderen Käfern fliegt er offenbar ziemlich gerne in der Gegend herum. Sobald man ihm zu nahe kommt fliegt er davon.

Spargelkäfer

Spargelkäfer mit Tautropfen

Den kleinen Kerl auf dem zweiten Foto habe ich heute morgen aufgenommen. Offenbar hinderten ihn die Tautropfen auf seinen Deckflügeln (oder die Temperatur) am weg fliegen.

Der Zwölfpunkt Spargelkäfer ist relativ klein, er wird gerade mal einen guten halben Zentimeter lang. Der Kopf, der Halsschild und die Flügeldecken des Käfers sind rot, auf den beiden Flügeldecken befinden sich jeweils sechs schwarze Punkte. Die Fühler und Beine des Käfers sind schwarz.

Schaden durch den Spargelkäfer

Schaden durch den Spargelkäfer an einer jungen Spasrgelpflanze

Die Larven und erwachsenen Tiere des Zwölfpunkt Spargelkäfers fressen ausschließlich an den Spargelpflanzen. Dadurch können sie die Pflanzen erheblich schädigen. Zusätzlich kommt es zu unschönen Verschmutzungen an Grünspargel durch die leeren Eihülsen. Da die zweite Generation der Käfer bevorzugt an den Früchten der weiblichen Spargelpflanzen frisst, kommt es besonders im Samenanbau zu großen Schäden.

In unserem Garten kommt der Zwölfpunkt Spargelkäfer bisher nur an den jungen aus Samen angezogenen Spargelpflanzen ganz vereinzelt vor. Als Pflanzenschutz-Maßnahme reicht da eine Fliegenklatsche noch völlig aus.

Zur Vorbeugung soll das abgestorbene Spargelkraut im Spätherbst früh eingearbeitet (oder vernichtet) werden, weil die Käfer gern an Pflanzenresten überwintern.. Auch die wild aufgelaufenen Spargel-Sämlinge sollten entfernt werden, weil der Spargelkäfer seine Eier gerne an jungen Trieben ablegt.

Siehe auch:

Werbung:

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.