Raupenplage

Wenn wir im kommenden Sommer wieder schimpfend durch unseren Garten stapfen, um Kohlweißlings-Raupen einzusammeln, dann sollten wir vielleicht einmal kurz innehalten und an unsere Kollegen in anderen Gegenden denken. Die haben teilweise wirklich Probleme mit Raupen!

Seit Mitte Januar kämpft das westafrikanische Land Liberia mit der schlimmsten Raupenplage seit Jahrzehnten. Ende Januar wurde dort sogar der Notstand ausgerufen. Im Norden des Landes sollen mehr als zwanzigtausend Menschen auf der Flucht sein. Die Tiere – offenbar Raupen einer Motte – schädigen großflächig land- und forstwirtschaftliche Kulturen, sie kontaminieren mit ihrem Kot das Trinkwasser uns sie sondern allergisch wirkende Schuppen ab.

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.