Blütenendfäule an Tomaten

Bisher hatten wir Glück. Mit Blütenendfäule an Tomaten hatten wir noch nie etwas zu tun. Deshalb haben wir auch nicht besonders auf die Symptome geachtet. Seit gestern müssen wir uns nun auch damit herumschlagen. An einer unserer Tomaten finden sich plötzlich Früchte mit faulen Stellen.

Tomatenendfäule

Faule Stellen an Tomten

Auf den ersten Blick sehen die Stellen auf den betroffenen Tomaten aus, als seien sie von einem Schadpilz befallen. Das stimmt aber nicht – die Blütenendfäule ist eine Folge von Kalziummangel in den Zellen.

Allerdings kann ich definitiv ausschließen, dass sich im Boden zu wenig Kalzium befindet. Nach unseren Erfahrungen mit Magnesiummangel an Tomaten versorgen wir die Tomatenerde im Frühjahr mit zusätzlichem Magnesium. Der verwendete Magnesiumdünger enthält neben 30 Prozent Magnesiumkarbonat auch 60 Prozent Kalziumcarbonat.

Die verschiedenen Quellen die ich gelesen habe, sind sich trotzdem einig, dass der Grund für die Blütenendfäule Kalziummangel ist. Durch diesen Mangel verlieren die Zellwände an Stabilität und die Zellen sterben ab. Wodurch dieser Kalziummangel genau ausgelöst wird ist aber offenbar noch nicht endgültig geklärt:

  • Viele Autoren nennen als Grund Kalziummangel in der Bodenlösung
  • Einige Autoren nennen als Grund, dass die Wurzeln bei unterschiedlicher Wasserversorgung Probleme haben, das Kalzium aus dem Boden aufzunehmen.
  • Einige Autoren nennen als Grund, dass das Kalzium in der Bodenlösung bei der Aufnahme in die Pflanze in Konkurrenz zu anderen Nährelementen steht. Ist der Boden zu stark gedüngt, nimmt die Pflanze relativ weniger Kalzium auf.

Wie gesagt, Kalziummangel im Boden schließe ich bei uns aus. Die beiden anderen Erklärungen kann ich aber durchaus nachvollziehen. Bei dem Wetter der vergangenen vier Wochen haben die Pflanzen ganz sicher unter wechselnder Wasserversorgung gelitten. Außerdem ist der Boden sicherlich auch gut mit Nährstoffen versorgt, weil wir das Beet im Frühjahr als Mistbeet angelegt hatten.

Gegenmaßnahmen

Obwohl der Grund für die Blütenendfäule offenbar gar nicht fehlendes Kalzium im Boden ist, raten fast alle Autoren kurzfristig Kalzium zu düngen und den Boden gleichmäßiger feucht zu halten. Pflanzen können Kalzium auch über das Blatt aufnehmen. Es kann also sinnvoll sein, eine Kalzium-Blattdüngung vorzunehmen. Auf jeden Fall sollte man darauf verzichten weiter andere Nährstoffe (insbesondere Stickstoff) zu düngen.

Um die Kalzium-Konzentration in der Bodenlösung etwas zu erhöhen haben wir noch jeweils eine kleine Menge Kalk-Dünger in die Pflanztöpfe gegeben, über die wir unsere Tomaten gießen. Außerdem gießen wir die Tomaten jetzt zwei mal täglich.

Weblinks:

7 Kommentare zu Blütenendfäule an Tomaten

  • Mario

    Hallo Heiner,

    auch hier in Hannover tritt bei meinen Tomaten in diesem Jahr verstärkt die Blütenendfäule auf. Ich hab den betroffenen Pflanzen erstmal eine Extraportion Gesteinsmehl+Kalk spendiert. Obwohl ich auch eher denke, dass die Hitze und somit eine ungleichmäßige Wasserversorgung Schuld dran ist. Denn bei mir sind nur “Topf”tomaten betroffen. Die Tomaten im Freiland und Hochbeet zeigen keine Anzeichen.
    Und es scheint anfälligere Tomatensorten zu geben. Aktuell sind bei mir nur die Azoychka, Kaukasische Liane und Red Boar betroffen. Und die Azoychka hat 2009 schon darunter gelitten.

    Viele Grüße Mario

  • Ich dachte bei Blütenendfäule sei ein Kalium-Mangel die Ursache?

    Wenn ich so googel scheinen da aber einige Kalium und Calcium zu verwechseln.

  • Dieses Problem hatte ich am meinen Tomaten zum Glück noch nie. Und ich hab meine Pflanzen immer im geschützen Tunnel als auch Draußen sowie im Boden als auch im Topf. Vielleicht einfach nur Glück gehabt.
    Bei meinem eher mageren Sandboden bekommen die Pflanzen immer einen guten organischen Dünger (Oscorna und ähnliche).
    Berichte bitte wie es weitergeht.
    *gruß*

  • @Anja:
    Am mageren Sandboden kann es nicht liegen, dass Du noch keine Blütenendfäule hattest – unser Garten liegt nur 20 Kilometer westlich von Dir und mit magerem Sand können wir hier auch dienen :-)

    @Mario:
    Den Verdacht mit der unterschiedlichen Anfälligkeit der Sorten habe ich auch. Bei uns ist nur eine Tomate befallen und die hat eine etwas “dubiose” Herkunft.

    Irgendwann im Winter bot unserer Gemüseabo einen Mix aus exotischen Tomaten an. Wir haben da damals zugegriffen und ich habe von den verschiedenen Tomaten Samen geerntet. Die von Blütenendfäule betroffene Pflanze gehört genau zu den daraus entstandenen Pflanzen. Ich vermute, dass die Tomaten importiert waren und dass unser Garten neben Kalzium auch irgendwelche anderen Anforderungen dieser Sorte nicht erfüllen kann (Wärmebedarf wird es aber wohl nicht sein ;-)

  • Heinz Schwarz

    Mir wurde in einem Gartenfachmarkt gesagt (Topftomaten) es liegt an zu hoher Stickstoffdüngung. Ich habe Mist, Tomatendünger und Brennnesseljauche verwendet

  • Gärtner Ole

    Leute, der Kalziummangel, der Ursache für die Blütenendfäule ist, hat einen Grund: Das kalzium ist nicht Phloemmobil, d.h. er kann nicht in der Pflanze von den Source- zu den Sinkorganen transportiert werden. Daher ist bei Blütenendfäule eine Blattdüngung notwendig – von den Wurzeln aufgenommenes Kalzium kann nicht in die Früchte transportiert werden, von Blättern aufgenommenes schon…..oder so ähnlich. ist schon etwas länger her….

    • Bei mir ist es wohl ebenso lange her ;-)
      Ich erinnere mich auch, dass Kalzium nur mit dem Transpirationsstrom im Xylem transportiert wird. (Kalzium kann also nicht von alten Blättern in junge Pflanzenteile verlagert werden) Ich nehme daher an, dass Calzium auch aus der Wurzel in die Früchte transportiert werden kann.
      Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass eine Blattdüngung schneller und effektiver gegen die Blütenendfäule wirkt als die Bodendüngung.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.