Blattkäfer

Vorgestern berichtete jordemodern in ihrem Blog von den ersten Spargelhähnchen (leider inzwischen gelöscht). Nein, das Spargelhähnchen ist nicht die neueste Kreation eines französischen Sternekochs, wie Mailin anmerkte. Das Spargelhähnchen und der Zwölfpunkt-Spargelkäfer sind zwei äußerst gefräßige Schädlinge an Spargelpflanzen.

Fraßschäden durch das Spargelhänchen

Beide gehören zu den Blattkäfern (Chrysomelidae). Da wir hier in diesem Jahr sowieso irre viele Blattkäfer haben, war ich sofort etwas besorgt um unsere jungen Spargelpflanzen. Zum Glück sind dort aber bisher noch keine Blattkäfer zu finden.

Einigen andere Pflanzen in unserem Garten wurden dagegen ganz ordentlich geschädigt. Die Erlen sind das schon gewohnt. Die werden in jedem Jahr von wahren Heerscharen von Erlenblattkäfern heimgesucht. Die Kirschen wurden durch einen schwarzen Blattkäfer verstümmelt, der sich mir nicht persönlich vorgestellt hat. Und in den Minzen sitzen schon wieder etliche Minzblattkäfer.

Dazu kommt, dass sich die Blattkäfer in diesem Jahr offenbar überhaupt nicht an ihre Bezeichnung halten. Der Kartoffelkäfer irrt irgendwo im Garten herum, dafür knabbert ein anderer Käfer an seinen Kartoffeln.
Kartoffelkäfer Käfer an den Kartoffeln

Der Erlenblattkäfer knabbert am Estragon und der nicht identifizierbare schwarze Blattkäfer frisst alles was er finden kann. Nur auf den Minzblattkäfer kann man sich verlassen. Der sitzt in den Minzen und sonst nirgendwo.

Erlenblattkäfer im Estragon Minzblattkäfer

Wer übrigens alle Blattkäfer in seinem Garten genau identifizieren möchte, dem wünsche ich viel Spaß. Es gibt offenbar knapp 500 heimische Arten (weltweit 50000) und die sehen sich zum Teil sehr ähnlich. Ein Einstieg zum Üben bieten diese Webseiten mit Bildern der wichtigen einheimischen Arten:

Siehe auch:


4 Kommentare zu Blattkäfer

  • Wahnsinn, ich habe zwar ein Buch über Insekten zu Hause, aber da sind auch nur die einige wichtige Arten genannt. Jedenfalls vielen Dank für den tollen Beitrag, ich werde die Augen offen halten, wenn ich morgen wieder in den Garten gehe.

    lg kathrin

  • Marion Boritz

    Kennt Ihr Euch aus? Diese Käferart fällt z.Z. über unsere frisch ausgetriebenen Kirschzweige her, es entstehen dadurch emense Fraßschäden an den jungen Blättern.(sieht einem Marienkäfer etwas ähnlich- nur ist er länglich,orange mit zwei schwarzen Punkten) Täglich sammeln wir ca. 20 davon ab. Wie heißt der Käfer, hat er natürliche Feinde?
    Ich habe bis jetzt noch keine Infos gefunden.
    (Ich habe ein Foto von dem Käfer)
    LG Marion

  • Marion Boritz

    Ich habe ihn selbst gefunden!!!
    LG Marion

    http://www.insektenbox.de/kaefer/ameisa.htm

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.