Die Pflaumen-Gespinstmotte

Ich habe das Gefühl, dass sich hier in den letzten Jahren alle möglichen Gespinstmotten ziemlich stark vermehrt haben. Etliche Bäume in der Gegend sehen schon ganz schön ramponiert (und eingesponnen) aus. In unserem Garten haben sich besonders etliche Raupen der Pflaumen-Gespinstmotte in den Schlehen eingenistet.

Raupen der Pflaumen-Gespinstmotte

Raupen der Pflaumen-Gespinstmotte

Die Pflaumen-Gespinstmotte (Yponomeuta padella) ist ein Nachtfalter aus der Familie der Gespinst- und Knospenmotten (Yponomeutidae). Die Raupen können leicht mit anderen Gespinstmotten-Arten (zum Beispiel mit der Apfel-Gespinstmotte) verwechselt werden. Allerdings kann man sie recht gut anhand der Nahrungspflanze unterscheiden. Die Weibchen der Pflaumen-Gespinstmotte legen ihre Eier vor allem in Schlehe, Weißdorn, Pflaume, Zwetschge oder Kirsche ab. Also wird es sich hier wohl um diese Art handeln

Die Raupen schlüpfen im Mai und leben dann zunächst gesellig in ihrem Gespinst und fressen an Knospen und jungen Blättern der Wirtspflanze. Nach der Verpuppung entwickeln sich dann im Juni/Juli schwarz gepunktete weiße Falter.

Um die Schäden durch die Raupen der Pflaumen-Gespinstmotte gering zu halten, sollte man die Gespinste frühzeitig aus den Bäumen entfernen. Bei stärkerem Befall sollen im Herbst die abgefallenen Blätter eingesammelt und vernichtet werden.

Siehe auch:

Werbung:

Weblinks:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.