Nudeln aus dem Fleischwolf

Ich habe einen Fleischwolf für unsere Küchenmaschine zum Geburtstag geschenkt bekommen. Einen ganz herzlichen Dank dafür an die ganze Rasselbande! Allerdings kam die Frage auf, was ich (als Seltenfleischesser) eigentlich mit einem Fleischwolf will. Meine Antwort, dass ich damit Nudeln machen möchte, wurde größtenteils mit vorsichtig geäußerter Sorge um meine geistige Gesundheit honoriert.

Nudeln aus dem Fleischwolf

Nudeln aus dem Fleischwolf

Auch wenn im Internet (zum Teil lautstark) davon abgeraten wird – selbstverständlich kann man mit einem Fleischwolf Nudeln machen. Und es ist völliger Blödsinn, dass der Teig (wie mehrfach berichtet) hinter dem Fleischwolf wieder zu einem undefinierbaren Klumpen zusammen klebt. Man darf den Teig eben nicht zu feucht machen.

Da das Zubehör für unsere Küchenmaschine (eine Bosch MUM 86) saumäßig teuer ist (siehe unten bei der Werbung), besitzen wir für den neuen Fleischwolf bisher noch keine speziellen Nudelvorsätze. Aber wie das Foto beweist, funktioniert das Nudelmachen auch problemlos mit dem ganz normalen Vorsatz.

Nudeln machen wir je nach Gefühl mit oder auch ohne Hartweizengrieß. Die bunten Nudeln hatten wir zum Beispiel ohne Grieß gemacht. Unsere ersten Fleischwolf-Nudeln haben wir gestern mit Grieß gemacht:

Rezept: Nudeln aus dem Fleischwolf

Zutaten:

  • 200 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • 30 ml Wasser (eineinhalb Korngläser, siehe Zubereitung)
  • Salz

Zubereitung:

Die Wassermenge hängt von der Größe der Eier ab. Wir haben mittelgroße Eier verwendet und da waren 30 Milliliter Wasser genau richtig. Der fertige Teig soll jedenfalls beim Rühren eine krümelige Struktur bekommen. Wenn man ihn mit der Hand knetet, dann soll er nicht an den Händen kleben.

Die Zutaten werden in die Rührschüssel der Küchenmaschine gegeben und ordentlich durchgeknetet. (Natürlich kann man den Teig auch mit einem Handmixer oder mit der Hand kneten.) Nachdem der Teig ordentlich geknetet wurde, wird er in eine Frischhaltefolie eingeschlagen und man läßt ihn für mindestens eine halbe Stunde ungekühlt ruhen.

Anschließend wird der Teig durch den Fleischwolf gedreht. Wir haben ihn dafür geteilt und zu kleinen Würsten geformt. Diese Würste muss man nur noch nach und nach in die Einfüllöffnung fallen lassen und etwas mit dem Stopfer nachschieben. Sollten die Nudeln wirklich aneinander kleben (bei uns war das nicht der Fall), dann muss man sie eben etwas mit Mehl bestäuben.

Die Nudeln , die mit dem Standard-Vorsatz des Fleischwolfs entstehen sind etwas dicker als Spaghetti. Wenn ich mich richtig erinnere, dann heißen solche dicken Spaghetti in Venedig Bigoli. Aber psssst, wenn die bei Bosch erfahren, dass sie mit ihrem Fleischwolf kostenlos einen Bigoli-Vorsatz mitliefern, dann schlagen sie gleich noch mal ordentlich was auf den Preis auf.

Siehe auch:

Werbung:

Weblinks:

6 Kommentare zu Nudeln aus dem Fleischwolf

  • Sieht lecker aus und hört sich auch lecker an. Da ich eigene Hühner habe mache ich immer mehr Eier rein… Nudeln aus dem Fleischwolf: klasse Idee!!!

  • Witzig, ich habe erst gestern darüber nachgedacht wie man am einfachsten selber Nudeln machen kann. Danke für Deinen Tipp, ich werde es auch mal ausprobieren, denn bisher liegt bei mir als Vegetarier der Fleischwolf nur im Keller :-)

  • Tanja

    Ich bin durchaus immer noch skeptisch. :D Allerdings sieht das Bild schon so aus als würde das richtig gut funktionieren.

    • Hallo Tanja, daran würden mich zwei Sachen interessieren.
      - 1.: Was kann ich tun, um Deine Skepsis aus der Welt zu schaffen?
      - 2.: Wie viel verdient man, wenn man solche Kurzkommentare für die Axel Springer AG verfasst?

  • Luca

    Sieht schon ein bisschen ekelig aus das Ganze, aber das ist natürlich eine usper Idee gewesen und wie man sieht erfüllt es seinen Zweck. Man braucht den ganzen teuren Schnickschnack gar nicht. Von wegen Nudelmachmaschine –> Fleischwolf ist die günstige Alternative.

  • Buko

    Super Metode Nudeln zu machen hab ich auch noch nie was von gehört.. echt interessant und bestimmt ne praktische Alternative

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.