Popcorn

Wie sicher jeder Hobbygärtner weiß, kann es bei der Samenbestellung im Frühjahr leicht zu unüberlegten Exzessen kommen. Im Herbst reibt man sich dann die Augen und fragt sich, was man sich dabei gedacht hat, einhundertzwanzig Puffmais-Samen zu kaufen. Noch dazu, wenn man Popcorn eigentlich gar nicht so gerne mag.

Erdbeermais

Erdbeermaiskolben

Aber was soll man machen, jetzt stehen in unserem Garten an die hundert Maispflanzen mit jeweils mehreren äußerst merkwürdig aussehenden Kolben. Und die müssen möglichst noch vor dem Winter (und vor den Vögeln) geerntet werden.

Wir haben noch nie selbst Popcorn gemacht, also haben wir erst mal eine kleine Versuchsreihe vorbereitet. Vor zwei Wochen haben wir ein paar der Kolben geerntet um sie im Haus zu trocknen. Gestern haben wir dann ein paar weitere Kolben geerntet, die wir frisch aufpoppen lassen wollten. Dazu später mehr.

Mit dem Begriff Puffmais bezeichnet man die Körner bestimmter Maissorten. Diese Sorten bilden meist kleine Kolben und Körner. Das Nährgewebe (Endosperm) der Samen besitzt einen relativ hohen Eiweißanteil und die Schale der Körner ist sehr fest. Das in den Körnern eingelagerte Wasser kann beim Erhitzen nicht durch die Schale entweichen, sodass sich im Korn ein erheblicher Druck aufbaut. Bei etwa 200 Grad platzt das Korn dann plötzlich mit einiger Wucht und die aufgeweichte Stärke des Endosperms tritt schaumartig hervor.

Bei unserem Puffmais handelt es sich um einen Erdbeermais. Die Kolben dieser Sorten sehen aus wie kleine rote Kugeln und auch die Körner sind eher rundlich (Perlmais). Bei Mais ist man ja einiges gewohnt (siehe zum Beispiel diese Auswahl unterschiedlicher Sorten), aber die Kolben des Erdbeermais sehen wirklich sehr ungewöhnlich aus. Kaum einer unserer Freunde hat die roten Kugeln auf Anhieb als Maiskolben identifiziert.

In einem früheren Artikel hatten wir ja mal gezeigt, dass sich unterschiedliche Maissorten im Garten (und natürlich auch auf dem Feld) fröhlich untereinander paaren und dann ziemlich bunte Kolben hervorbringen können. Entweder ist das beim Erdbeermeis nicht der Fall, oder die Gene des Erdbeermais sind so dominant, dass man es nicht bemerkt. Zumindest haben wir bisher keinen Kolben gefunden, der so aussieht, als sei er von dem daneben stehenden Bantam-Mais bestäubt worden.

Popcorn

Selbst gemachtes Popcorn

Zuletzt noch etwas zu den Ergebnissen unserer Popcorn-Versuchsreihe. Zusammenfassend muss man wohl sagen, dass unser Erdbeermais noch nicht ganz reif ist. Die Popcorn-Ausbeute war nämlich etwas ernüchternd:

Bei beiden Partien haben wir versucht, die Körner in der Mikrowelle und in einem Topf auf dem Herd aufzupoppen.

  • Der Mais, den wir vor zwei Wochen geerntet und im Haus getrocknet hatten ist sowohl auf dem Herd als auch in der Mikrowelle zu gut 50 Prozent aufgepoppt. Der Geschmack war eindeutig besser als der von Tüten-Popcorn. Naja, aber ein echter Popcorn-Fanboy werde ich wohl trotzdem nicht.
  • Der Mais, den wir frisch geerntet hatten ist maximal zu 20 Prozent aufgepoppt. Da ich unbedingt eine etwas höhere Ausbeute erreichen wollte war der Geschmack etwas – sagen wir – angeröstet.

Die Anzahl aufgepoppter Körner hat sich zwischen Mikrowelle und Herd kaum unterschieden. Geschmacklich fand ich die Methode auf dem Herd mit etwas Öl aber wesentlich attraktiver.

Siehe auch:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.