Grünspargel richtig zubereiten

Wir wohnen hier in einer ausgesprochenen Spargelgegend. Und dazu haben wir auch noch erfahrene Spargelbauern in der Familie. Eigentlich kennen wir uns also mit Spargel ganz gut aus. Wenn man dann aber selber die erste nennenswerte Grünspargelernte einfährt, dann will man natürlich alles richtig machen. Also habe ich sicherheitshalber noch mal nachgelesen, wie man Grünspargel richtig zubereitet.

Grünspargel mit neuen Kartoffeln

Grünspargel mit neuen Kartoffeln

Mit Grünspargel kann man tolle Gerichte zaubern, für den ersten Spargel aus dem eigenen Garten haben wir uns aber für den Klassiker entschieden – (Grün)Spargel mit neuen Kartoffeln und dazu gewürfelten Schinken und etwas geschmolzene Butter..

Kartoffeln kochen kann ich, Schinken würfeln kann ich auch, bleicht also noch der Grünspargel.

Um knirschende Zähne zu vermeiden muss Spargel immer gründlich abgespült werden. Im Gegensatz zum weißen Spargel muss der Grünspargel nur an seiner Basis geschält werden. Oft liest man, dass etwa das untere Drittel geschält werden soll. Vermutlich kommt es darauf an, wie tief der Grünspargel “gestochen” wurde. Wir haben ihn direkt an der Erdoberfläche abgeschnitten. Deshalb mussten wir wirklich nur ein kleines Stück unten an den Stangen schälen.

Andererseits darf man beim Schälen auch nicht zu geizig sein. Die faserige Außenschicht der Spargelstangen wird auch beim Kochen nicht weich und sie können den Spargelgenuss erheblich schmälern.

Weißen Spargel kocht man bekanntlich am besten in dem Sud der vorher kurz ausgekochten Schalen. Ob das beim Grünspargel auch günstig ist, scheint umstritten zu sein. Ich persönlich fand den Geschmack des quitschegrünen Suds zwar ganz angenehm; sicherheitshalber habe ich dann aber doch lieber neues Wasser aufgesetzt. Das Kochwasser muss ordentlich gesalzen werden und ich persönlich finde, dass auch Zucker hinein gehört. Weißwein, Zitronensaft oder Zitronenscheiben im Kochwasser halte ich persönlich dagegen nicht für geschmacksfördernd.

Spargel auf Länge schneiden

Spargel auf Länge schneiden

Die Köpfe von Spargel (besonders vom Grünspargel) sind sehr zart. Um sie nicht zu verkochen sollen die Stangen aufrecht im Wasser stehen und die Köpfe sollten aus dem Wasser heraus gucken. Dazu müssen die Stangen etwa auf gleiche Länge geschnitten werden.

Insbesondere wenn man keinen passenden Spargeltopf besitzt, ist es hilfreich, die Spargelstangen mit Küchengarn in kleinen Gruppen zusammen zu binden. Sie fallen dann im Topf nicht so leicht um.

Die Garzeit von Spargel hängt stark von der Dicke der Stangen ab. Beim weißen Spargel beträgt sie etwa 10 bis 15 Minuten. Der Grünspargel ist viel schneller gar. Er benötigt vielleicht 6 bis 8 Minuten. Um zu testen, ob die Stangen schon fertig sind, hebt man einfach eine mit einer Gabel aus dem Wasser (nicht reinpieksen sondern darunter fassen!). Wenn sich die Stange schön geschwungen durchbiegt ist sie gar. Auf keinen Fall sollen die Stangen so weich werden, dass sie auf beiden Seiten der Gabel schlaff herunter hängen oder dass sogar der Kopf abfällt.

Weblinks:

4 Kommentare zu Grünspargel richtig zubereiten

  • lisa

    grünen Spargel zu kochen ist eine Sünde.
    So viel vom guten Geschmack wird einfach “weggekocht”.
    Am Besten grünen Spargel in eine Auflaufform legen (dann hat man auch nicht das Problem mit den zarten Spitzen) mit etwas Wasser, Weisswein, Zucker + Salz angiessen und bei 200 Grad etwa 6 min in den Ofen.

    • Hawa Sünde, der wächst jetzt so schnell, dass wir in nächster Zeit jeden dritten Tag Spargel essen. Da braucht man Abwechslung ;-) Dein Rezept werden wir natürlich auch ausprobieren.

  • Man kann grünen Spargel auch roh essen. Schmeckt ganz zart, ähnlich wie junge Erbsen :-). Und wenn man den Grünspargel nicht schneidet sondern abbricht, braucht man gar nicht schälen (bricht immer an der Stelle, wo es keine zähe Schale mehr gibt). VG Brigitta

  • lisa

    hihi, dann hier noch mein ABSOLUTES Lieblingsrezept für grünen Spargel!

    Zutaten: 20 Stangen grünen Spargel oder mehr oder weniger, geputzt, 250 g Mascarpone, 50 g frischen Parmesan gerieben, Salz und Pfeffer, 1 Ciabattabrot

    Zubereitung: Backofengrill vorheizen. Mascarpone in eine Schüssel geben und glattrühren und zwei Drittel des Parmesans reiben und untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spargel in eine Auflaufform geben und die Creme darübergeben. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen. Die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 8 Minuten überbacken lassen, bis die Mascarponecreme schön zerlaufen ist und hellbraune Blasen wirft. Auf Teller verteilen und dazu Ciabattabrot servieren fertig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.