Maibowle

Der Waldmeister steht kurz vor der Blüte und meine Mutter veranstaltete heute ihr großes traditionelles Familien-Spargelessen. Das passt! Also gab es als zweiten Nachtisch eine zünftige Maibowle.

Rezept: Maibowle

Zutaten

  • zwei Flaschen Weißwein
  • eine Flasche Sekt
  • 50 Gramm Waldmeister
  • ein paar Triebspitzen der Zitronenmelisse
  • ein paar Triebspitzen einer würzigen Minze
  • Wasser für Eiswürfel
  • Zucker? (siehe am Schluss des Rezeptes)

Zubereitung

Waldmeister muss angewelkt werden, damit er sein volles Aroma entwickeln kann (für Näheres empfehle ich diesen und diesen Artikel hier im Blog). Also haben wir den (kurz vor der Blüte stehenden) Waldmeister gestern Abend geerntet, verlesen, gewaschen, mit der Salatschleuder bearbeitet und dann zum Anwelken auf ein sauberes Geschirrtuch gelegt.

Maibowle muss kalt ein, sonst schmeckt sie nicht. Deshalb haben wir gestern Abend auch noch ordentlich Wasser in Eiswürfelformen gegeben und in den Gefrierschrank gestellt. Außerdem haben wir den Wein und den Sekt in den Kühlschrank gestellt.

Wie bei so ziemlich allen Rezepten lassen sich auch die Zutaten bei der Maibowle in einem weiten Rahmen variieren. Man kann also problemlos auch eine alkoholfreie Bowle mit hellem Traubensaft und Mineralwasser oder Zitronensprudel herstellen. Meiner Ansicht nach geht eine Flasche Schnaps, wie ich es in manchen Rezepten gefunden habe, aber überhaupt nicht – das passt einfach nicht zu dem sprudelig spritzig frischen Aroma des Waldmeister.

Waldmeister ziehen lassen

Waldmeister ziehen lassen

Heute Morgen haben wir den vorgewelkten Waldmeister in ein großes Weckglas gegeben und mit dem Weißwein aufgefüllt. Dazu kamen ein paar frische Triebspitzen Zitronenmelisse. Gut passten auch ein paar frische Triebspitzen einer würzigen Minze (zum Beispiel Spearmint), die sind in diesem Jahr aber leider noch nicht so weit.

Abhängig davon, wie viel man von der Bowle trinken möchte, bleibt der Waldmeister nun für etwa 20 Minuten bis zwei Stunden in dem Wein. Ich finde, die Bowle schmeckt besser, wenn der Waldmeister länger zieht, aber leider ist der führende Aromastoff des Waldmeister wirklich nicht ganz ungiftig. Ich fürchte, so mancher dicke Kopf am folgenden Tag wird weniger auf C2H5OH sondern vielmehr auf Cumarin zurück zu führen sein.

Wie schon beim Waldmeistergelee sollte man sich auch bei der Waldmeisterbowle nicht der Illusion hingeben, dass selbst gemachte Produkte aus Waldmeister grün sind wie Waldmeister-Wackelpudding – sind sie nicht! Sie sind eher irgendwie gelblich. Allerdings arbeite ich dran, angeblich soll ein selbst herstellbarer Extrakt aus Spinat (Spinatmatte) super als geschmacksneutrale Lebensmittelfarbe geeignet sein.

... jetzt noch etwas Sekt und Eis ...

... jetzt noch Sekt und etwas Eis.

Nachdem der Waldmeister lange genug gezogen hat, siebt man ihn ab und gibt die Flüssigkeit in den Bowlebehälter. Kurz bevor die Bowle getrunken werden soll gibt man noch den Sekt und die Eiswürfel dazu und die Party kann beginnen. Wir geben immer auch noch ein paar Spitzen von Waldmeister und Zitronenmelisse in den Bowletopf, weil das einfach besser aussieht. Für den Geschmack ist das nicht mehr entscheident – da ist es viel wichtiger, ob der Wein und Sekt Fusel war, oder ob er auch ohne Waldmeister gut geschmeckt hätte.

Zucker in der Maibowle ist Frefel! Aber wir leben in einer Gegend, in der schon normaler Wein als zu sauer empfunden wird. Da wir die Bowle nicht für uns, sondern für unsere Familie gemacht haben, haben wir sie etwas gezuckert. Profis würden dafür wohl eher einen guten süßen Wein nehmen, so etwas hatten wir aber leider gerade nicht zur Hand.

Disclaimer: Dieses Blog erhebt keinerlei Anspruch auf journalistische Sorgfalt! Dieses gilt in ganz besonderem Maße, wenn der Autor gerade mehrere Gläser Maibowle intus hat!

Siehe auch:

Weblinks:

2 Kommentare zu Maibowle

  • Heute habe ich mir auch mal ein Sträußchen unseres Waldmeisters abgeschnitten und lass es jetzt anwelken. Da wir normalerweise keine Wein- oder Bowletrinker sind, aber noch einen Piccolo im Kühlschrank stehen haben, bin ich jetzt am Überlegen, wie ich das mit dem “ziehen lassen” mache. Aber diese Piccolos haben ja einen Schraubverschluss. Man könnte den Waldmeister einfach reinstopfen, wieder zuschrauben und in dem Fläschchen ziehen lassen. Ich will’s einfach bloß mal ausprobieren.
    Lieben Gruß
    Elke

  • Achte nur darauf, dass Du den Waldmeister nicht zu lange ziehen lässt. Ich glaube zwei Stunden ist das äußerste.

    Wir haben bei Freunden auch schon mal alkoholfreie Maibowle mit Apfelsaft (oder war es Traubensaft?) und Mineralwasser getrunken. Schmeckte ebenfalls sehr gut!

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.