Limoncello

Unsere Freunde aus Rom bringen uns von dort des Öfteren Limoncello mit. Ich weiß nicht warum, aber der schmeckt einfach 100 Mal besser als der, den es hier zu kaufen gibt. Beim letzten Besuch brachten uns die Beiden ein Rezept mit, um diesen köstlichen Zitronenlikör selbst herzustellen. Na, da lassen wir uns doch nicht lange bitten. Allerdings braucht man für dieses Rezept reinen Alkohol.

Also stürmte ich sofort eine große namhafte Apotheke in der Bremer Innenstadt, um 90%igen Alkohol zu kaufen. Die Verkäuferin schaute mich jedoch an, als würde mich gleich ein Sondereinsatzkommando wegtragen und erklärte mir, dass es völlig unmöglich sei, in irgendeiner Apotheke in der Innenstadt so etwas zu kaufen. Es bestünde ja die Möglichkeit, daraus eine Bombe zu bauen……… Ich muss jedenfalls geguckt haben wie ein verschrecktes Kaninchen und schlich bedröbbelt davon……..

Nunja, bei uns auf dem Dorf hat man mir den Alkohol dann völlig problemlos verkauft und unsere Apothekerin hat sich über meine Geschichte köstlich amüsiert.

Nun aber zum Limoncello Rezept:

Zutaten für Limoncello

Zutaten für Limoncello

Zutaten:

  • 1 Liter unvergällter 90%iger Alkohol
  • 10 Bio-Zitronen

Zwei Wochen später braucht mal dann noch:

  • 1  Zitrone
  • 800 Gramm Zucker
  • 1,3 Liter Wasser

Zubereitung:

Zuerst wird die Schale der 10 Zitronen mit dem Sparschäler abgeschält. Das weiße Mesokarp darf man dabei auf keinen Fall mit abschälen, weil der Limoncello sonst bitter werden kann. Die Schale lässt man dann 14 Tage an einem kühlen und schattigen Ort, z.B. im Keller, in dem Alkohol durchziehen. Ab und zu schütteln. Den Behälter sollte man gut verschließen können.  Wir haben dafür einen riesigen Glasbehälter mit Bügelverschluss und Gummiring.

Die Zitronen lassen sich übrigens trotz der  fehlenden Schale noch problemlos auspressen. Ich habe daraus  Zitronenpudding gekocht. Es wäre ja auch schade um den schönen Saft gewesen. Denn es war immerhin ein halber Liter, der dabei übrig blieb.

Limoncello

Limoncello

Nach 2 Wochen wird der Alkohol durch ein feines Tuch gefiltert.

Jetzt wird eine Zitrone ausgepresst und ebenfalls durch das Tuch gefiltert. Zusätzlich haben wir den gewonnenen Saft dann noch mal durch eine Filtertüte laufen lassen, weil er noch etwas trübe war. Dann wird der Saft zu dem Alkohol gegossen.

Das Wasser wird nun mit dem Zucker in einem Topf erhitzt, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen und zu dem Alkohol geben. Nun ist der Limoncello fertig und kann in Flaschen abgefüllt werden.

Der Limoncello soll nun noch für 4 Wochen in den Flaschen durchziehen. Wir werden es uns allerdings nicht nehmen lassen, zu Testzwecken 1 Mal pro Woche ein kleines Schlückchen zu probieren. Und unserer nächsten Kohltour steht nun auch nichts mehr im Wege.

Siehe auch:

Weblinks:

3 Kommentare zu Limoncello

  • Wer kauft denn den unverschämt teuren med. Alkohol zum Bombenbau??? Ich empfehle denn – wenn das denn wirklich mit Alkohol effektiv geht – den vergällten 94%-Alkohol aus der benachbarten Drogerie, besser bekannt unter “Spiritus”…

  • andrana76

    95% Alhohol wird in Italien für ca. 15/liter in jedem größeren Supermarkt verkauft … da scheinen ja jede Menge Bombenbauer rumzulaufen ;-)))

  • Ron

    Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
    Im dunklen Laub die Goldorangen glühn…

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.