Toastbrot

Morgen brauchen wir unbedingt Toastbrot! Da gibt es genau zwei Möglichen – entweder wir holen das gebunkerte Paket aus dem Gefrierschrank oder wir backen uns ein neues. Bitte wählen Sie jetzt…

Wir haben uns für Möglichkeit zwei entschieden.

Rezept: Toastbrot

Zutaten:

Toastbrot

Toastbrot

  • 600 Gramm Weizenmehl
  • ein Ei
  • 80 Gramm Butter
  • 1/4 Liter Milch
  • ein kleiner Esslöffel Honig oder Rübensirup
  • Salz
  • ein Hefewürfel (42 Gramm)

Zubereitung:

Die Milch und die Butter werden gemeinsam in einem Topf gegeben und auf dem Herd lauwarm erhitzt. Die Butter soll gerade so eben schmelzen. Anschließend werden alle Zutaten in eine Rührschüssel gegeben und zu einem geschmeidigen Teig geknetet.

Der Teig muss nun für eine halbe Stunde an einem molligen Ort gehen. In der Zwischenzeit kann die Kastenform schon mit Butter gefettet und in den Kühlschrank gestellt werden.

Nach dem ersten Gehen wird der Teig noch einmal ordentlich durchgeknetet und anschließend zu einer Wurst geformt, die dann in die Kastenform gelegt wird. Nun muss der Teig ein zweites Mal für eine halbe Stunde gehen. Dann wird er mit einem Messer längs nicht zu tief eingeschnitten und kommt dann schließlich für 40 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen. Um eine schöne Kruste zu bekommen wird das Toastbrot etwa 10 Minuten bevor es fertig ist noch mit etwas Wasser übersprüht.

Angeschnittenes Toastbrot

Leicht überdimensioniertes Toastbrot

Wie man auf dem Foto sieht, habe ich etwas mehr Zutaten (700 Gramm Mehl) verwendet als bei den Zutaten angegeben. Naja, es ist halt nicht ganz einfach Mailin satt zu kriegen. Bei Toastbrot muss man mit so etwas aber vorsichtig sein, weil die Scheiben sonst möglicherweise nicht mehr in den Toaster passen.

Der Rübensirup macht das Toastbrot etwas dunkler. Wenn man ein helleres Toastbrot haben möchte, dann nimmt man stattdessen Honig oder Zucker.

Siehe auch:

Werbung:

1 Kommentar zu Toastbrot

  • Das passt jetzt wie die Faust aufs Auge! Heute hab ich beim Einkaufen den (zumindest für ein Familienmitglied lebenswichtigen) Toast vergessen, aber nie wäre ich auf die Idee gekommen, selbst einen zu backen. Aber mit diesem Rezept kann ja nix mehr schief gehen und ich hab sogar alle nötigen Zutaten dazu vorrätig. Du hast also unseren sonntäglichen Familienfrieden gerettet…Dankeschön & Viele Grüße

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.