Rhabarber einfrieren

Och nö, ich habe keinen Bock Rhabarber abzuziehen und kleinzuschnibbeln! Eigentlich fand ich meine Verteidigungsstrategie auch ziemlich gelungen:

“Würde ich wirklich gerne machen, aber das geht ja gar nicht. Rhabarber darf man nun mal nur bis Johanni ernten. Und Johanni war gestern .”

Wie so oft hat Mailin aber wieder einmal die besseren Argumente:

“Gar kein Problem, dann gibt’s im Winter eben keinen Rhabarberkuchen.”

Rhabarber abziehen

Rhabarber abziehen

OK, wie friert man Rhabarber ein? Ganz einfach, die Blätter werden abgeschnitten ,das Lieschblatt wird abgezogen, dann werden die Stangen gewaschen. Wenn man die Stangen (wie wir) zum Einfrieren in kleine (ein Zentimeter) große Stücke schneidet, dann ist es eigentlich gar nicht nötig vorher die äußere Haut abzuziehen, aber Mailin … Autsch!

Also gut, man schneidet sachte von oben in die Stange und zieht die Haut dann bis ganz unten von der Stange ab. Nachdem man das rund herum gemacht hat, kann die Stange klein geschnitten werden.

Wir schneiden sie gleich in ein Zentimeter kleine Stücke und packen sie dann in passenden Portionen (600 Gramm) in einen verschließbaren Gefrierbeutel und frieren sie direkt ein. Rhabarber muss vor dem Einfrieren nicht blanchiert werden.

Im Winter können diese fertig abgewogenen Portionen dann ganz leicht portionsweise aus dem Gefrierschrank genommen  und zu Rhabarberkuchen verarbeitet werden.

Siehe auch:

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.