Windhose

tornado

Umgestürzte Eichen an der Straße nach Taaken Wir waren ein paar Tage nicht zuhause. Unterwegs erreichte uns eine SMS, in der unter anderem kurz von schlechtem Wetter die Rede war.  Was uns dann aber erwartete, als wir am Freitag zurückkehrten, sah schon eher wie ein ausgewachsenes Unwetter aus. Das Bild rechts zeigt die Straße … [ weiterlesen ]

Uriah Heep

Am letzten Wochenende rockte hier bei uns Uriah. Nein, nicht die Rockgruppe Uriah Heep, sondern ein Sturmtief namens Uriah. Unter anderem hat es unseren Zuckermais derartig durchgeschüttelt, dass er sich erschöpft nieder gelegt hat. Nachdem unser Mais schon im Frühjahr sehr schlecht aufgelaufen war, sahen die Pflanzen am Morgen nach Uriah wirklich schlimm aus. … [ weiterlesen ]

Update: Kyrill

Der dritte Rundgang brachte leider zu Tage, dass ich heute Morgen in der Dämmerung einen wichtigen Schaden übersehen hatte: Diese fehlende Eternit-Platte ist sehr ärgerlich, weil darunter das Heu und Stroh für die Pferde gelagert ist. Ein Teil der Platte liegt zerkleinert im Stroh, der größte Teil ist bisher noch nicht wieder aufgetaucht … [ weiterlesen ]

Noch mal davon gekommen

Auch der zweite Rundgang hat keine irreparablen Schäden durch den Orkan Kyrill zu Tage gefördert. Offenbar sind wir noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen. Das Niedersachsenhaus hat ein paar Pfannen verloren. Unser altes Gartenhäuschen wurde umgeweht und das gesamte Inventar gleichmäßig im Dorf verteilt. Der Gartenteich ist so voll wie selten und … [ weiterlesen ]

Kyrill hat sich gelegt

Soeben habe ich einen ersten kleinen Rundgang um Haus und Hof beendet. Es ist zwar noch stockdunkel, aber Kyrill scheint keine größeren Schäden angerichtet zu haben und die Pferde sind wohlauf. Im Moment ist es nicht einmal besonders windig. Der Rasen liegt zwar voller Bruchholz, aber soweit ich bisher sehen konnte wurde keiner unserer … [ weiterlesen ]