Eichhörnchen-Futterkasten selber bauen

Wenn man die Warnungen des Eichhörnchen Notruf e.V. vor ungeeigneten Eichhörnchen-Futterhäusern liest, dann könnte man schon auf den Gedanken kommen, sich lieber gleich eines ihrer fertigen Futterboxen zu kaufen. Als passionierter Selbstbauer verwirft man so einen Gedanken natürlich sofort wieder.

Eichhörnchen-Futterkasten

Eichhörnchen-Futterkasten

Bisher fehlten in unserem Futterhaus zwar regelmäßig einige Nüsse, aber die hungrigen Gäste blieben uns immer verborgen. Heute morgen habe ich endlich zum ersten mal ein Eichhörnchen beim Abtransport einer Nuss beobachtet. Leider war das Tier schon wieder verschwunden, als ich endlich meine Kamera im Anschlag hatte. Trotzdem sind es also tatsächlich die Eichhörnchen und nicht etwa die Krähen, die sich die Nüsse holen. Ich kann also guten Gewissens beschreiben, wie wir unser Futterhaus gebaut haben.

Hier erst mal ein paar Überlegungen bevor der Bau beginnt:

  • Es sollten Materialien verwendet werden, die noch in der Werkstatt herum lagen. Die Holzreste dürfen natürlich nicht mit Holzschutzmitteln oder Farbe behandelt sein.
  • Das Dach des Futterhauses soll von den Eichhörnchen angehoben werden. Es muss also mit Scharnieren versehen werden. Beim Eichhörnchen Notruf las ich, dass die Eichhörnchen es nicht schaffen einen Deckel aus 19 Millimeter Holz anzuheben. Ich fand das nicht besonders plausibel (auch weil die ihren Deckel offenbar selbst aus einer ebenso dicken Siebdruckplatte herstellen ;-).
  • Angeblich können die Eichhörnchen eingeklemmt werden, wenn ein zweites Eichhörnchen auf das Dach springt. Ich weiß nicht, ob ich dieses Szenario für besonders gefährlich halte, aber sicherheitshalber sollte man zwischen Dach und Vorderfront des Futterhauses einen Spalt lassen.
  • Logischerweise können die Eichhörnchen das Dach nicht anheben, wenn sie drauf sitzen. Deshalb muss die Bodenplatte vorn größer gewählt werden als die Grundfläche des Hauses.
  • Das Futterhaus soll nur von oben wasserdicht sein. Die Wände (besonders die vordere Wand) sollen Schlitze enthalten, damit das Futter nicht schimmelt.
Einzelteile für das Futterhaus

Einzelteile für das Futterhaus

Wir hatten etwas Bedenken, dass dauernd Regenwasser von der Bodenplatte in das Haus laufen könnte, deshalb haben wir unserem Futterhaus gleich zwei Bodenplatten spendiert – eine innere in der Größe der Grundfläche und darunter eine zweite, die es den Tieren erlaubt vom Baum ganz um das Haus herum zu gehen.

Das Foto zeigt die zugeschnittenen Teile für unser Futterhaus – oben die verlängerte Rückwand, in der Mitte die Seitenwände und die innere Bodenplatte und darunter die schmale Vorderwand und das Dach.

Alle Teile wurden nach dem Zuschneiden geschmirgelt und dann mit einem “biologischen” Hartwachsöl für Gartenmöbel behandelt, dass sich auch schon beim Bau meiner Teleskope mehrfach bestens bewährt hat.

Nach dem Trocknen wurden die Teile sicher verschraubt. Zur Befestigung am Baum haben wir die Rückwand oben und unten mit jeweils zwei Löchern versehen. Durch diese Löcher wurde dann jeweils ein weich ummantelter Draht gezogen mit dem das Haus schließlich am Baum befestigt wurde.

Das Konzept mit der zweiten Bodenplatte hat sich übrigens gut bewährt – der Regen läuft seitlich von der Bodenplatte ab und gelangt nicht ins etwas höher liegende Futterhaus. Beim Nachfüllen waren die verbliebenen Nüsse immer völlig trocken.

Eichhörnchen-Futterkasten

Nachtrag:

Endlich haben wir jetzt auch mal mit der Kamera ein Eichhörnchen am Futterkasten erwischt:

Eichhörnchen am Futterkasten

Siehe auch

7 Kommentare zu Eichhörnchen-Futterkasten selber bauen

  • Juliane

    Der Futterkasten sieht klasse aus! Ich verstehe schon, warum sich – statt der Eichhörnchen – auch die Krähen dort wohlfühlen könnten :) Vielleicht hast du ja Lust, unsere Heimwerkercommunity zu besuchen und dein Futterkasten-Projekt dort hochzuladen? Ich würde mich darüber freuen! Viele Grüße, Juliane von “Mach mal”

  • Lisi

    Hm, ein Futterkasten für Eichhörnchen. Ehrlich gesagt, an sowas hab ich bis jetzt noch nie gedacht, obwohl das ja eigentlich nahe liegt. Naja, da hat mein Freund gleich wieder eine Garten-Aufgabe im Herbst :):):)

  • Tobi

    Hallo Heiner,

    von Futterkästen für Eichhörnchen habe ich noch nie was gehört bzw. gelesen :-)

    Was mich besonders fasziniert ist die Tatsache, dass die Eichhörnchen den Deckel anheben?! Wie putzig :-) Mir erschien auf den Bildern nämlich der Spalt zwischen deinem Dach und der vorderen Holzfront relativ schmal und irgendwie seltsam.

    Jetzt muss ich mal schauen, wo ich das Futterhaus am Besten selbst hinbaue. Gibt es Tipps, wo man so ein Futterhaus für die Eichhörnchen am Besten hinhängt? In welcher Höhe, Blickrichtung nach Osten oder sowas?

    Danke und Grüße,
    Tobias

  • Jupps, die Eichhörnchen heben den Deckel ziemlich problemlos an. Der Spalt zwischen Dach und Vorderfront ist da, weil es Warnungen gab, dass die Tiere angeblich eingeklemmt werden können, wenn ein weiteres Tier aufs Dach springt. Keine Ahnung, ob das eine realistische Gefahr ist.

    Ich glaube wichtig ist, das Katzen den Futterkasten nicht erreichen können (ähnlich wie auch bei Nistkästen und Futterkästen für Vögel). Unser Futterkasten ist nach Osten (entgegen der Hauptwindrichtung) ausgerichtet. Vermutlich ist auch das sinnvoll, bei uns liegt es aber auch daran, dass wir ihn so besser vom Haus aus beobachten können.

  • Milva

    Ist das nicht süß, wie das Eichhörnchen da an der Nuss knabbert!

  • Jürgen Cobus

    Das Futterhaus sieht gut aus. Was ich vermisse, ist die Bemaßung der Teile. Es würde den Nachbau sehr vereinfachen.

    MfG
    Jürgen Cobus

    • Tja, ich neige immer dazu Materialien zu verwenden, die in der Werkstatt gerade so rumliegen ;-) Soweit ich mich erinnere war das hier ein Fichtenholz-Brett von 180 oder 200mm Breite. Vielleicht hilft das um den Rest heraus zu bekommen. Falls nicht muss ich mal hochsteigen um nachzumessen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.