Die Jungschwäne sind da

Heinz Kahrs hat wieder einmal bewiesen, dass er in diesem Blog nicht nur die oberste Instanz in Sachen “Veredeln von Obstbäumen” ist, sondern dass er auch Ahnung von der Naturfotografie hat. Am Wochenende schickte er uns diese Bilder der “Ottersberger Schwäne” und ihrem frisch geschlüpften Nachwuchs.

Jungschwäne Jungschwäne

Bei diesen “Ottersberger Schwänen” handelt es sich um ein Höckerschwanen-Paar, dass jetzt schon im sechsten Jahr in der Ottersberger Wümme-Niederung  brütet. Das Paar besetzt immer das gleiche Nest und hat dort inzwischen schon 32 Jungschwäne ausgebrütet.

Die folgenden Bilder zeigen die brütende Schwanen-Dame vor einigen Wochen beim Wenden der Eier:

Brütender Schwan Schwan wendet die Eier

Übrigens weiß Heinz, wie man sich solchen Schwänen nähert. Wenn man das nicht ganz genau weiß, dann sollte man es unbedingt lassen. Der männliche Schwan wird in dieser Zeit nämlich leicht gnaddelig! Er wird nicht lange zögern Eindringlinge anzugreifen. Und dabei ist es ihm ziemlich wurscht, ob der Eindringlich größer ist als er. Insbesondere für Kinder ist das nicht ganz ungefährlich.

Hier ein paar Links zu Bildern der Ottersberger Schwäne aus den vergangenen Jahren:

3 Kommentare zu Die Jungschwäne sind da

  • ‘leicht gnaddelig!’ ist gut… Ich bin mal mit einem Kajak an einer Brutbucht VORBEI gepaddelt. Der Schwan war ausserhalb und fuehlte sich daher bedroht. Ich hatte schwer zu kaempfen gegen das Viech. Wenn da nicht mein Paddel gewesen waere, haett er mich gefressen ;-) Gluecklicherweise gab er nach einer viertel Stunde auf. Ich konnte ohne zu kentern fliehen.
    lg, Martin

    • Freut mich, das zu hören ;-)

      Ich habe immer etwas Bedenken, dass man mit solchen tollen Bildern irgendwelche Leute dazu animiert sich mal selbst an so ein Nest heran zu pirschen. Könnte mir vorstellen, dass die von Deinem anschaulichen Erfahrungsbericht davon abgehalten werden ;-)

  • Sind das wunderschöne Bilder. :-)

    Unwissende Menschen müssen eben ihre Lektion lernen, wenn sie den Abstand nicht respektieren wollen.

    Ich fahre mit dem Auto immer an einem See vorbei, wo manchmal Schwäne auftauchen. Gottseidank habe ich zumindest noch nie gesehen, dass man sie mit einem Auto überfahren wollte.

    Wenn sie nämlich auf der Straße landen, dann ist ein Stau vorprogrammiert. Schade dass das bei anderen Wild-Tieren nicht auch so gehandhabt wird.

    LG
    Alesandra

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.