Vergaser einer Kettensäge richtig einstellen

Als 16jähriger hätte ich den Vergaser meines Mopeds problemlos im Schlaf zerlegen und wieder zusammen bauen können. Leider ist seit dem aber schon eine ganze Weile vergangen. Damit ich in Zukunft nicht jedes mal wieder umständlich herum probieren muss, wenn ich nur kurz den Vergaser unserer Kettensäge justieren möchte, schreibe ich das Prozedere hier einfach mal auf.

Bevor man an den Vergaser-Einstellungen herum fummelt, sollte man erst einmal sicherstellen, dass nicht andere Gründe für einen schlechten Lauf der Säge vorliegen. Also wird erst mal der Luftfilter sauber gemacht und es wird nachgesehen, ob der Kraftstofffilter vielleicht verschmutzt ist. Logischerweise sollte sich auch genug Benzin im Tank befinden.

Vergaser Einstellschrauben einer Stihl Motorsäge

Vergaser Einstellschrauben der Stihl 026

Bei unserer etwas älteren Stihl 026 Motorsäge sind die drei Vergaser-Einstellschrauben von außen leicht erreichbar. Sie sind mit den Buchstaben H, L und LA bezeichnet. Soweit ich weiß gibt es diese Schrauben auch bei vielen anderen Stihl Sägen (und anderen Geräten mit Verbrennungsmotor).

Ich will hier nicht näher auf die technischen Hintergründe eingehen, deshalb nur kurz die Funktion der einzelnen Schrauben:

  • Mit der L-Schraube (Leerlaufdüse) steuert man die untere Drehzahl und den Übergang von Leerlauf auf Volllast
  • Mit der H-Schraube (Hauptdüse) steuert man das Kraftstoff/Luft Gemisch und damit auch die maximale Drehzahl.
  • Mit der LA-Schraube (Leerlaufanschlag) wird das Standgas eingestellt. (Sie betätigt einfach mechanisch den Gashebel am Vergaser). Bei anderen Fabrikaten ist diese Schraube auch mit T (Throttle) bezeichnet.
  • Die L-Schraube und die H-Schraube beeinflussen sich nicht gegenseitig.
  • Die L-Schraube und die LA-Schraube beeinflussen sich.

Gut, wie stellt man den Vergaser nun ordentlich ein?

  1. Zunächst wird die L-Schraube vorsichtig bis zum Anschlag hinein gedreht und dann um genau eine Umdrehung wieder heraus gedreht.
  2. Das gleiche passiert mit der H-Schraube. Ganz rein drehen, dann eine Umdrehung zurück.
  3. Der Motor wird gestartet und man lässt ihn etwas warm laufen.
  4. Mit der LA-Schraube wird die Leerlaufdrehzahl nun so eingestellt, dass die Kette gerade nicht mehr mit läuft. Wenn die Kupplung etwas klingelt ist das nicht so schlimm.
  5. Die L Schraube wird nun so verstellt, dass die Säge (ohne Gas zu geben) die höchste Drehzahl (Peak) erreicht.
  6. Sollte die Säge beim Gas geben nicht schlagartig auf Touren kommen, dreht man die L-Schraube ein klein wenig weiter heraus
  7. Wenn die Kette jetzt im Standgas wieder mit läuft, geht es noch einmal zurück zu Punkt 4 (also mit der LA-Schraube das Standgas etwas herunter regulieren, anschließend mit der L-Schraube erneut den Peek suchen).
  8. Zuletzt wird mit der H-Schraube die höchste zulässige Drehzahl (nach Handbuch 13000 oder 14000 U/min) begrenzt.

Sollte die Maschine nach dieser Prozedur immer noch nicht ordentlich laufen, dann liegt irgendein anderer Defekt vor (Zündkerze, Membranen im Vergaser verschlissen/verklebt, Filter im Vergaser dicht usw. usw.)

Werbung

40 Kommentare zu Vergaser einer Kettensäge richtig einstellen

  • Ehler

    Moin Heiner!Aber auch das Benzin sollte frisch sein und nicht aus dem letzten Sommer sein.Es sei denn, man hat den Tank bis zum obersten Rand mit Sprit gefüllt, dann gehts auch.Wieso und Warum ist aber mehr was für Fachleute.ciao Ehler

    • Genau! Der Sprit muss sogar unbedingt ganz raus, wenn die Säge mal länger steht! Durch altes Benzingemisch im Vergaser verklebte Membranen sind vermutlich die häufigste Ursache für schlecht laufende Maschinen.

  • Rob

    Was oft übersehen wird ist der Metallschlauchansatz am Pumpengehäuse.
    Da wo der Schlauch der Impulsgeber am Pumpenteil des Vergasers befestigt wird.
    Diese ist gepresst und darf sich nicht drehen!!! Sollte diese sich drehen ist diese mit hitzebeständige “Weldkleber” (2K) neu zu befestigen. Impulskanal nicht zukleben!! Hier zieht der Vergaser falsche Luft.(Membranpumpe arbeitet dann wieder.)
    Auch sei gesagt das Zweitaktbenzingemisch von der Zapfsäule für Mofas
    NICHT geeignet ist für Kettensägemotoren!!! Normale Mischung 50:1 = 5 Liter Normalbenzin oder Super mit 100 Ml Hochleistungsöl Zusatz vom
    Kettensägenhersteller (Stihl,Dolmar,etc) zu verwenden sind.
    Verwendet man Zweitakt Gemisch von der Tankstelle, so ändert sich das Mischungsverhältnis auf 1:40 statt 1:50. Der Motor läuft unrund!!
    Beim Drehzaheinstellen unbedingt ein Induktions Drehzahlmessgerät verwenden. (Sägenspezi oder von KFZ-Drehzahlmessgerät PCE-AT.)
    Zündspule und Impulsrad sind auch zu checken.(Verölt oder gerissen.)So müßte alles was mit der Kettensäge Motoren Einstellung zu tun hat komplett sein.

  • Peter Pander

    Hallo, bin zwar etwas spät auf diese Seite gestoßen, aber ich finde diese Beiträge ganz gut !!!!
    Nun zu meinem Problem, ich besitze eine Stihl AV024 Kettensäge die zwar anspringt und nur im Standgas läuft. Wenn ich dann Gas gebe, haut es mir den Sprit fein zerstäubt zum Luftfilter raus !! Kann dies
    am Pumpengehäuse oder diesem Schlauch liegen ??????
    Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Gruß
    Peter

    • Aus der Entfernung schwer zu sagen. Beides ist natürlich möglich. Auf das Vergasergehäuse (in dem sich die Pumpe befindet) würde ich eher nicht tippen. Versuch vielleicht erst mal auf einen Defekt am Schlauch und den Dichtungen zu prüfen. Vielleicht ist es ja auch dieser Schlauchansatz, den Rob etwas weiter oben erwähnt.

  • Paule

    Hi allseits.
    Fein zerstäubter Treibstoff?
    Der kann nur kommen wenn das Venturirohr in flascher Richtung benutzt wird. Als wenn (bei hohen Drehzahlen) der Motor atmet statt nur saugt?

    Das Problem muss also aus dem Motor kommen, defekte Kolbenringe oder defekter Kolben/fresser würde ich aus der Entfernung vermuten.

    Genaueres kann dir sicherlich der Fachhandel sagen.

  • Rudolf

    Toll, meine Säge läuft wieder einwandfrei. Vielen Dank für den Beitrag!

  • rainer

    hallo an alle,gilt die einstellung wie von heiner beschrieben für alle 2takt motoren?

  • Vincent

    Hallo alle,
    ich besitze eine McCulloch 486, Baujahr 98. Ich habe sie bereits auseinander gebaut und geputzt, alles am richtigen Fleck, alles funktioniert, nur der Vergaser nicht. Also hab die von Heiner beschriebene Methode angewandt, geht aber trotzdem nicht. Was mache ich falsch? Ach Ja, die Bezeichnung der Schrauben ist wie folgt: H, L und l. Ich freue mich auf eure Antworten.

  • Auge007

    Habe eine Stihl MS 170.Vergaser mit einer Schraube.
    Leerlauf ok.Sobald ich Gas gebe stirbt sie ab.Vergaser getaucht null Erfolg.Benzinschlauch gereinigt.Zündkerze gewechselt.
    Wer kann helfen?
    MFG

  • Henrik

    Vielleicht kommt meine Antwort ein wenig spät aber vielleicht hilft es ja auch Anderen!?

    So eine Ferndiagnose ist natürlich immer recht schwer. Aber es könnte sein, dass der Luftfilter oder eine zu stramme Kette das Problem ist. Dann ist auch die Frage ob der Zündfunke deiner Motorsäge durchgehend vorhanden und stark genug ist.

  • Dirk

    Hallo,

    ich habe eine Baumarktsäge die mir treue Dienste in meinen ersten Gehversuchen Brennholz zu machen geleistet hat. Hat jetzt länger gestanden. Soll als stationäre Säge zum abhängen an einen Logsafe Ecocut Sägebock angebracht werden damit ich meine aktuelle Säge nicht immer umbauen muss. Alles sauber gemacht, frisches Benzin rein, neue Kerze drauf. Wenn ich sie starte läuft sie nur wenn der Choke ganz gezogen ist, sobald ich Gas gebe stirbt der Motor wieder ab. Verschiedene Einstellungen am Vergaser vorgenommen aber keine Besserung.
    Weiss jemand Rat?

  • chiller_g

    Hallo,
    bin auf der suche nach Rat hier gelandet. Nun zu meinem Problem. Ich habe mir eine Husky 575 gebraucht gekauft. Natürlich war auch was dran, Kolbenfresser. Habe mir einen neuen Zylindersatz gekauft zudem ich sie eh schon auseinander hatte habe ich mir auch gleich einen Vergasermenbransatz zugelegt. Der Vergaser ist ein Zama C1m-el 28. Hab ihn zerlegt und Ultraschall gereinigt. Kam ja ne ganz schön viel Schmutz raus. So alles wieder zusammen. Nun zu meinem eigentlichen Problem. Der Vergaser läst sich nicht einstellen. Im Leerlauf läuft die Kette heftig mit. Wenn ich an der L und LA Schraube etwas verstelle wie es hier schon oft beschrieben wurde, geht sie mir aus. Oder sie rennt wie verrückt. Woran kann das liegen?

  • chiller_g

    Ach ja,was ich vergessen hatte, wenn ich kein Gas gebe, läuft sie selbstständig hoch und runter im wechsel bis sie schließlich Aus geht!

  • Yannick

    Hallo,
    Kann mir jemand erklären was genau der Peak ist….
    Steigt die Drehzahl beim drehen an bis zu einem gewissen Punkt (Peak) und fällt danach wieder?

    Liebe grüße

    • Ich weiß nicht ob bei Motoren der Begriff “Peak” klar definiert ist. Auf jeden Fall soll der Motor nicht “pumpen” (also wechselnd schneller und langsamer laufen). Zumindest nicht wenn der Gashebel und die Last nicht verändert wurden.

      Es kommt also wohl auf den Zusammenhang an, aber ich vermute, dass mit “Peak” die maximale Drehzahl gemeint ist.

  • Martin

    Hallo
    Wichtig warum ist der alte Kolben und zylinder defekt Falschluft?
    Wellendichtringe wechseln
    Vergaser richtig zusammengebaut?
    Wenn sie beim Gasgeben ausgeht L weiter auf drehen.

  • Anton

    Hallo zu dieser Anleitung zum vergasereinstellen hätte ich zu Punkt 5 eine Frage! Wenn die Säge läuft die L Schraube so verstellen dass sie auf Vollgas läuft? Und dann wieder zurück drehen oder wie? Das mit dem peak versteh ich nicht ganz! Was wird dadurch erreicht?

    • Mit Punkt 5 ist gemeint, dass die L-Schraube (Leerlaufdüse) etwas hin und her gedreht wird bis die höchste Leerlauf-Drehzahl erreicht wird. Dabei wird kein Gas gegeben! Sollte die Leerlauf-Drehzahl jetzt zu hoch sein (Kette läuft mit), dann geht es wieder zurück zu Punkt 4.

  • Anton

    Ah jetzt versteh ich wie das gemeint war!
    Vielen Dank

  • Gerd

    Hallo allerseits.
    Habe ein Problem mit einer Kettensäge ,speziell Vergaser Zama C1M.
    die Säge springt kurz an und läuft etwa 2 sekunden richtig gut,dann geht sie aus.Habe mir ein Orginal Zama c1m kit besorgt ,also alles relavante neu gemacht,inkl.benzinschläuche neu und auch Ansaugstutzen. bin jetzt dahinter gekommen, das der Vergaser keinen Benzin anzieht,auf gut deutsch die Vergasernadel wird nicht über die Wippe angehoben weil das Vergaserunterdruckmembran nicht auf die Wippe drückt, auf gut deutsch es entsteht kein Unterdruck der das Membran auf die wippe zieht.Habe alle bohrungen überprüft alles ist frei, Hauptdüse und auch leerlaufdüse.bzw den gesammten vergaser durchgeprüft.wer hat jetzt noch einen Rat für mich.mfg

  • Gerd

    Hallo nochmals allerseits.
    Habe nun doch das Problem an der Homelite CSP4016 ,nach vielen Versuchen auch von anderen Leuten , nun doch selbst hinbekommen.wie gesagt alle relevanten Teile gewechselt,Grundeinstellung vorgenommen (beide Schrauben jeweils 1 Drehung),was leider nicht reichte um die Membran im Vergaser zum arbeiten zu bekommen,habe dann immer weiter die leerlaufschraube aufgedreht bis die Säge dann selbstständig lief bzw sehr schnell im stand lief,dann die LA-Schraube(Leerlaufanschlag) soweit zurückgedreht bis sie normale leerlaufdrehzahl wieder hatte, und zuletzt H -Schraube eingestellt.das sie auch kraftvoll lief. Bei manchen Sägen sind an der H und L Schraube so eine Art Plastikhülse drüber,so das nur eine leichte verstellund möglich ist, macht diesen Mist ruhig weg, denn viele sägen laufen erst auserhalb dieser Einstellbegrenzung richtig rund.mfg gerd

  • ernst weber

    Hallo
    ich habe eine Stiehl 044,die bislang klaglos lief, plötzlich brach das Kolbenlagergehäuse und die Pleuelstange verbog sich.
    Ich zerlegt alles, doch bei der Kurbelwelle stand ich an.
    Wer kann mir ssgen, wie man diese ausbaut.
    Für diese Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar.

  • Hannes

    Hallo,

    danke für den Artikel. Hab meine Kettensäge jetzt grade neu und bisher Probleme mit dem Vergaser Mit der Anleitung hat es jetzt geklappt – super!

  • brand

    hallo
    ich bin schon in unzähliegen motorsägen werkstäten erfolglos gewessen
    keiner kriegt sie zum laufen.
    denke es liegt am vergasser.
    wer könte mir helfen einen tip oder spezie nenen.
    auch habe ich weder unterlagen noch genaue kentnisse über den vergasser
    für eure hilfe und unterstützung danke ich im vorraus
    einen super advents sontag

  • ben

    Hi
    Wir haben eine stihl-motorsäge mit 45 cm schwert. Leider is die nummer nicht mehr zu lesen.
    Sie springt ganz normal an dann kann ma einen schnitt machen und dann geht sie aus und nicht mehr an. Woran kann das liegen? Wäre für jeden ratschlag dankbar

    • Das kann alles Mögliche sein. Vergaser dicht, Luftfilter dicht, Benzinfilter dicht, Zündkerze …
      Lief die Säge beim letzten Abstellen normal?
      Ich würde zwar auf den Vergaser tippen, aber prüfe erst mal die Zündkerze und die Filter.

  • Schaf Dolli

    @Ben
    Ich würde die säge nach dem Anlauf erst mal warm laufen lassen. Dann würde ich den Leerlauf einstellen und mich an die Einstellung der L schraube rantasten. Wenn sie vorher ausgeht,könnte es an einer mangelhaften Tankentüftung bzw -belüftung liegen.

    Gruß Dolli

  • Thomas

    Hallo hatte das Problem auch bei der 044, Kurbelgehäuse also Auspuff und Vergaserseite abdichten, vorher bitte Kupplung, Oelpumpe, Lüfterrad demontieren, dann kann das Kurbelgehäuse mit 0,3 bar abgedrückt werden mit etwas Seifenlauge findest du dann die undichten stellen, kann alles sein Simmering, Fußdichtung, Formschlauch od, Impulsschlauch. wenn du das bei Stihl machen lässt, stundensatz ha,ha, kaufen Sie sich doch eine neue mit Garantie. l.G Th. Säge geht wieder top

  • Daniel

    Hallo,
    ich habe eine Atika BKS 45 Kettensäge, sie hat einen Walbro-Vergaser.
    Bis Samstag Nachmittag (einige Stämme gesägt) hat die Kettensäge immer gut funktioniert und hat schon einige Bäume gefällt.
    Jetzt hat sie auf einmal das Problem, dass sie ca. 5 min nach dem ersten Starten gut sägt und dann geht auf einmal die Drehzahl hoch, nach wenigen Sekunden bricht sie ein und dann geht die Säge aus.
    Dann lässt sich die Säge erst nach einigen malen ziehen wieder starten, zickt dann aber schnell mit der Drehzahl wieder rum.
    Für Tipps wär ich sehr dankbar.

    Gruß
    Daniel

  • Schuh

    Hallo!
    Ich habe dzt. Probleme mit meiner 2Takt-Fräse von Mantis. Habe Luftfilter getauscht und sonst sieht auch alles recht gut aus. Nur beim Gasgeben nimmt der Motor nicht gut Gas an. In längerer Vollgasstellung stirbt er dann auch ab. Im Leerlauf läuft er aber gut. Habe auch den Vergaser eingestellt. Kann es aber sein, dass ich noch an der H-Schraube schrauben muss, damit ich das Verhalten unter Volllast verbessern kann?!
    Wäre für Ratschläge sehr dankbar.
    LG Schuh

    • Wenn der Motor bei Längerer Vollast plötzlich nicht mehr will, dann kann das immer auch an der Tankbelüftung liegen (Motor verbraucht Sprit -> es entsteht Unterdruck im Tank weil die Belüftung dicht ist.

      Dass der Motor das Gas nicht richtig annimmt liegt aber wohl eher an der Vergaser-Einstellung. Hast Du mal versucht die Leerlaufdüse etwas weiter heraus zu drehen?

  • Georg

    Hallo zusammen,
    ich hab ein Problem mit meiner Stiehl 026.
    Die Säge lief über Jahre hinweg immer einwandfrei, ist super angesprungen, alles super. Auf ein mal ist die Säge nach dem Start immer wieder ausgegangen. Hab jetzt den Luftfilter sauber gemacht, die Einstellschrauben auf Grundstellung gestellt. Nach dem Start geht die Drehzahl kurz hoch und die Säge geht dann wieder aus. Die Leerlaufdrehzahl lässt sich nicht einstellen und regulieren. Woran könnte das liegen?
    Wäre super, wenn mir da jemand einen Rat geben könnte !
    Gruß Georg

    • Aleksandra

      Hallo Georg.
      Hört sich schwer danach an das deine Säge Flaschluft zieht.
      Lass den Vergaser und das Triebwerk(Motor) abdrücken (Dichtheitsprüfung)!
      Ersatzteilpreise für Wedis Dichtungen Gummiteile halten sich noch in Grenzen bei der 026 und sind auch noch in gewohnter Stihlqualität beim Stihldienst verfügbar!

      Wie gesagt eine Dichtheitsprüfung gibt genauen aufschluss wo die Undichtigkeit auftritt.
      Meiner Meinung würde ich bei deinem Problem grundsätzlich Wellendichtringe Krümmer und Impulsschlauch auswechseln.
      Die 026 ist ja schon ein etwas älteres Schätzchen.

      • Aleksandra

        Falls du aus der nähe von Essen(Ruhrgebiet) wohnst kann ich dir nach Feierabend dabei helfen, für nen kleinen Betrag in die Kaffeekasse.
        De nötigen Prüfwerkzeuge habe in der Werkstatt vorrätig.

  • zdravko

    Hallo zusamen.Meine motorsege nach eine stunde dienst geht aus und erst tag später springt wieder an grüß .

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.