Verkalkte Blumentöpfe reinigen

Wenn Töpfe “von unten” gegossen werden, dann neigen sie zum verkalken. Den Grund hatte ich schon einmal im Artikel über das Kalken beschrieben:

  • Wenn in einem Kapilarsystem mehr Wasser verdunstet, als von oben nachgeliefert wird, dann steigt das Wasser in diesem System von unten nach oben.
  • Der im Wasser gelöste Kalk kann nicht verdunsten, also lagert er sich an der Oberfläche ab.

Bei Tontöpfen, die regelmäßig von unten mit kalkhaltigem Wasser gegossen werden sieht das dann nach einiger Zeit so aus:

Verkalkter Blumentopf

Das ist einer der Gründe, wieso es günstig sein kann nicht mit Leitungswasser zu gießen, sondern mit Regenwasser. Regenwasser ist nämlich genau dieses vorher verdunstete Wasser ohne gelösten Kalk.

Wenn der Topf nun aber schon so aussieht wie der da oben, dann ist immer noch nicht Hopfen und Malz verloren. Bei den Ablagerungen handelt es sich um Kalziumkarbonat (das Kalzium hat sich mit Kohlensäure aus der Luft verbunden). Kalziumkarbonat ist leidlich gut wasserlöslich. Ein paar Tage in der Regentonne sollten also reichen, um den Topf wieder sauber zu bekommen.

In Verbindung mit anderen (etwas stärkeren) Säureresten ist Kalzium viel besser löslich. Wenn es also schnell gehen soll, dann behandelt man den Topf mit einer leichten Säure (z.B. verdünnter Essigsäure). Bei uns war die Sache noch einfacher – unser Gartenteich ist nach dem extrem trockenen Winter ganz sicher ziemlich sauer. Eine Nacht hat gereicht, um den Topf in seinen Urzustand zurück zu versetzen. (Hier war garantiert keine Bürste im Spiel!):

Gereinigter Blumentopf

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.