Getreidemühle reinigen

In der Betriebsanleitung unserer Getreidemühle steht unter der Überschrift Wartung:

Die Getreidemühle ist wartungsfrei.

Getreidemühle

Getreidemühle

Aha, das ist schön. Und möglicherweise stimmt das ja sogar. Aus unerfindlichem Grund fühle ich mich trotzdem mindestens einmal im Jahr bemüßigt mal nachzusehen, ob sich die Kornkäfer da drin schon ein Nest gebaut haben.

Unsere Getreidemühle ist schon ziemlich alt (mehr als zehn Jahre) und ich bin mir nicht sicher, ob sie noch in dieser Form angeboten wird. Im Prinzip sind diese Mühlen aber oft ganz ähnlich aufgebaut. Das Getreide wird durch ein zentrales Loch im oberen Mahlstein zwischen die beiden Mahlsteine geleitet. Der einzige Ausweg für das Getreide besteht nun in dem schmalen Spalt zwischen dem fest stehenden oberen Mahlstein und dem sich drehenden unteren Mahlstein. Die Feinheit des Mehls regelt man einfach über den Abstand der beiden Steine zueinander.

Man kann sich leicht vorstellen, dass im Inneren so einer Maschine immer etwas Mehl zurück bleibt. Da wir unsere Brötchen nicht so gerne aus uraltem Mehl backen wollen, war jetzt mal wieder eine Reinigung und Inspektion der Mühle dran.

Bei unserer Maschine geht das recht einfach. Man löst die vier Schrauben an der Oberseite und schon kann man den ganzen oberen Gehäuseteil mitsamt der Mahlkammer und dem oberen Mahlstein abnehmen. Nachdem man sich noch mal in Ruhe und ganz genau angesehen hat, wie die Teile wieder zusammen gehören, kann man anschließend die Mahlkammer und den Mahlstein aus dem oberen Gehäuseteil heraus nehmen.

Reinigen der Getreidemühle

Reinigen der Getreidemühle

Bei uns war das anschließende Reinigen der Komponenten noch nie ein Problem. Dort fand sich immer nur etwas feines Mehl, dass man leicht mit einem Pinsel heraus streichen konnte. Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas anders aussieht, wenn man die Mühle auch für ölhaltige oder feuchte Samen verwendet.

Wenn man vorher festgestellt hat, dass das Mehl auch in der feinsten Einstellung nicht mehr fein genug gemahlen wird, dann ist es bei vielen Getreidemühlen möglich die Mahlsteine nachzujustieren. Bei unserer Maschine macht man das, indem man den unteren Mahlstein auf der Antriebsachse etwas nach oben versetzt. Falls nötig kann sogar noch mit einer zusätzlichen Unterlegscheibe nachgeholfen werden.

Nachdem man die Mühle wieder zusammen gesetzt hat, sollten möglichst wenig Teile übrig geblieben sein! Sie sollte sich im Leerlauf immer noch so anhören wie vor der Reinigung. Wenn man auch die Justierung verändert hat, dann sollte man überprüfen, ob die Mahlsteine auch in der feinsten Stufe einigermaßen frei laufen. Bei uns hört man da seit jeher ein leichtes Schaben der Steine aufeinander, aber auf keinen Fall dürfen sie richtig aneinander reiben.

Siehe auch:

Werbung:

4 Kommentare zu Getreidemühle reinigen

  • Frickerpeter

    Ich stelle die Mühle ab und zu draussen auf den Gartentisch, lasse sie leerlaufen und blase ordentlich Druckluft durch den Trichter. Nachdem sich der Mehlstaub verflüchtigt hat, ist die Mühle wieder sauber.

    • Jo, das klingt clever. Ich denke auf Deine Weise hätte ich fast den ganzen Staub aus dem Innenraum entfernen können. Da war nichts verfestigt oder so, nur etwas ganz feines Mehl in den Ecken und Nischen. Trotzdem, die Vorstellung, dass sich da womöglich irgendwelche Insekten einnisten könnten, behagt mir nicht. Und der Aufwand die Maschine aufzuschrauben ist eigentlich nicht besonders groß.

  • Martin

    Hallo,

    ich habe eine gebraucht Getreidemühle Schnitzer cerealo (wie oben abgebildet) gekauft. Leider hab ich keine Anleitung für die Mühle.
    Ich würde mich freuen wenn mir jemand eine Anleitung per Mail zukommen
    lassen könnte.

    Mfg

    Martin

    • Ich habe gerade mal unsere Anleitung rausgesucht. Es handelt sich dabei um ein kleines mehrsprachiges Heftchen. Dem deutschen Teil ist eine Doppelseite gewidmet.
      Meiner Ansicht nach steht da nix drin, was nicht sowieso auf der Hand liegt: Ebene Unterlage, Verstellung von Grob auf Fein nur im Eingeschalteten Zustand, vor dem Abschalten immer ganz leer laufen lassen und wie oben schon erwähnt – “Die Getreidemühle ist wartungsfrei

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.