Nachhaltiger Vegetationsbeginn

Irgendwann im Frühjahr beginnt es überall wie verrückt zu sprießen. Diesen Zeitpunkt nennt man den nachhaltigen Vegetationsbeginn. Hier bei uns wurde dieser Zeitpunkt offenbar an diesem Wochenende erreicht. Das Wintergetreide auf den Feldern hat urplötzlich seine Farbe von gelblichgrün auf knalldunkelgrün verändert und auch auf unserer Weide fängt es plötzlich wieder an zu sprießen.

Vegetationsbeginn

Vegetationsbeginn beim Wintergetreide

In der Landwirtschaft versucht man den Beginn des nachhaltigen Vegetationsbeginns genau zu prognostizieren, weil verschiedene Arbeiten (z.B. die Stickstoffdüngung) erst nach diesem Termin Sinn machen. Dafür gibt es verschiedene Modelle. Das bekannteste dürfe wohl die Grünlandtemperatursumme sein.

Bei der Grünlandtemperatursumme werden einfach alle positiven Tagesmitteltemperaturen seit dem ersten Januar zusammen gezählt. Die Werte im Januar werden dabei vorher mit 0,5 multipliziert, die Werte im Februar werden mit 0,75 multipliziert und alle weiteren Werte werden voll angerechnet. Wenn die Grünlandtemperatursumme einen Wert von 200 Grad überschreitet soll der nachhaltige Vegetationsbeginn erreicht sein.

Irgendwie kommt mir der diesjährige Vegetationsbeginn um den 22. Februar extrem früh vor. Deshalb habe ich mal nachgesehen, wann dieser Termin in den vergangenen Jahren erreicht war. Leider habe ich keine historischen Wetterdaten für unsere Gegend gefunden, aber zum Glück gibt es auf der Webseite des Landes Rheinland-Pfalz solche Daten. Hier einfach mal als Beispiel eine Liste des errechneten Vegetationsbeginns auf dem Grünland in Bad Neuenahr:

  • 26.02.2014 (Prognose)
  • 11.04.2013
  • 11.03.2012
  • 12.03.2011
  • 24.03.2010
  • 17.03.2009
  • 09.03.2008

Für andere Standorte reichen die Aufzeichnungen noch erheblich weiter zurück. Ich habe trotzdem kein anderes Jahr gefunden, in dem die Summe von 200 Grad schon im Februar erreicht wurde. Es scheint also tatsächlich so, dass die Natur in diesem Jahr zwei bis drei Wochen früher dran ist als in früheren Jahren.

Weblinks:

3 Kommentare zu Nachhaltiger Vegetationsbeginn

  • Den Eindruck habe ich auch – allerdings mache ich es daran fest, das bei uns die Narzissen schon mehr als Knospen haben……

  • Interessant. Frage mich, ob die Grünlandtemperatursumme bei uns in Schleswig-Holstein schon stimmt … Noch nicht wirklich der richtige Zeitpunkt für das erste Gemüse, würde ich nach einer Buddeleinheit in den neuen Beeten sagen. Aus dem Untergrund kommt noch richtige Eiseskälte hoch. Und die Stachelbeere hat ja schließlich auch noch nicht zu sprießen begonnen (Der phänologischer Kalender wertet das als Anzeichen dafür, dass der Vorfrühling endet). Aber was solls, die ersten Möhren und Radieschen sind schon gesät.

    Außerdem steht auf dem Samenpäckchen: Aussaat ab Ende Februar. Wenn das nicht wenigstens in diesem Frühjahr gilt, wann dann? Und so Möhren sind hart im Nehmen.

    Viele Grüße, Rike

  • Sehr interessanter Artikel! In Brühl im Rheinland haben die Forsythien ab dem 22.2.2014 begonnen zu blühen. Sie stehen allerdings noch nicht in voller Blüte. Wenn das der Fall ist, kann man laut phänologischem Kalender Kartoffeln setzen. Wirklich früh, dieses Jahr!
    Viele Grüße
    Ulrike

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.