Aussäen von sehr feinen Samen

Bei den Pflanzen, die diese richtig superfeinen Samen ausbilden, habe ich bei der Anzucht schon öfter mal herbe Enttäuschungen erlebt. Die feinen Samen sind fast immer obligate Lichtkeimer, sie dürfen also nicht mit Erde bedeckt werden. Dadurch schwimmen sie weg, sobald man sie gießt. Oder sie werden vom Wind weg geweht. Oder sie vertrocknen, sobald der Boden nur kurz oberflächlich abtrocknet. Um es kurz zu sagen, die Wahrscheinlichkeit, dass alle Samen aufgehen ist eher gering.

Bisher war meine Strategie dann immer die Samen mit etwas trockenem Sand zu vermischen und das Gemisch in einer großzügigen Menge auszusäen. Anschließend habe ich sie nur kurz angedrückt, und sie dann mehrmals täglich gegossen bis sich wenigstens ein großer Teil der Samen zu ausreichend kräftigen Sämlingen entwickelt hat.

Fingerhut Sämlinge im Keimblatt-Stadium

Fingerhut Sämlinge

Bei den Fingerhüten war das ein kompletter Fehlschlag! Die Keimfähigkeit der Samen lag gefühlt weit oberhalb von 200 Prozent.

Ich habe drei Anzuchtversuche gemacht. Einen in einer Schale im Gewächshaus auf sehr strohhaltigem (torfartigem) Kompost; einen im Haus auf unserer bewährten Anzuchterde und einen im Freiland. Darüber hinaus habe ich auch noch massenweise Samen überall wild in den Garten gestreut. Das Ergebnis sieht bei allen Versuchen etwa gleich aus (siehe Foto, zum Größenvergleich habe ich einen Streichholz daneben gelegt.)

Wir haben hier nun also grob geschätzt eine Million Fingerhut Sämlinge. Was bitteschön stellt man damit an? Ich habe kurz versucht die kleinen Pflänzchen mit einer Pinzette zu vereinzeln, aber da wäre ich nächste Woche noch nicht fertig…

Siehe auch:

2 Kommentare zu Aussäen von sehr feinen Samen

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.