Die neueste Modedroge – Hortensien

Ich muss etwas blöd geguckt haben, als mir meine Liebste eben aus unserem lokalen Käseblatt vorlas. Offenbar gibt es eine neue Modedroge und die heißt Hortensie. Wie das Achimer Kreisblatt heute berichtet, sind beispielsweise in Hannoversch Münden aus mindestens 14 Gärten eine Vielzahl von Hortensien geklaut worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter die Pflanzen als Droge nutzen.

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe warnt aus diesem Anlass dringend davor, getrockneten Blätter, Blüten oder Triebe zu rauchen, weil sie den Wirkstoff Hydrangin enthalten und deshalb ähnliche Effekte wie Haschisch oder Marihuana hervorrufen können. Ob diese Warnung wirklich geeignet ist, die Leute von Hortensienklau abzuhalten möchte ich mal bezweifeln.

Vielleicht hilft ja eher der Hinweis, dass dieser angebliche Hortensien-Rausch von Leute die es ausprobiert haben in Insider-Foren als reine Einbildung bezeichnet wird. Möglicherweise wird es einem von der enthaltenen Blausäure schwindelig, mehr ist vom Hortensienrauchen offenbar nicht zu erwarten. Wenn es einem übrigens nur schwindelig wird, dann man man Glück gehabt, denn Bausäure (Cyanwasserstoff) ist ein ausgesprochen starkes Gift. Schon ein bis zwei Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht reichen um einen Menschen umzubringen. Und natürlich kann der Körper Bläusäure auch problemlos als Gas über die Lunge aufnehmen. Im Körper bindet sich das Cyanid irreversibel an das zentrale Eisen(III)-Ion eines Atmungsenzyms. Die Zellatmung kommt zum Erliegen und man erstickt “von innen”. Das hört sich gar nicht gut an.

Den Hortensien-Liebhabern rate ich auch nachts gelegentlich ein Auge auf ihre Hortensen zu haben. Den Tätern rate ich, sich nicht in unserem Garten erwischen zu lassen, weil das bei ihnen ganz sicher erheblichen Schwindel auslösen würde!

Siehe auch:

Werbung:

Weblinks:

6 Kommentare zu Die neueste Modedroge – Hortensien

  • Heiko

    Heiner, das klingt ja geradezu nach einer Einladung, sich bei Euch ‘Schwindel’ einzuholen. Ich werde am 21 Dezember gerne darauf zurueckkommen :-)
    Bis denne noch schoene Adventstage und… spar Dir den ‘Schwindel’ bis dahin auf.

    Gruss, Heiko

  • Nope, das ist keineswegs eine Einladung! Hortensiendieben würde ich sogar raten, sich davon abschrecken zu lassen.

  • Heiner, hast Du Heiko noch nicht gesagt, dass es bei uns nur noch Erdbeermilchshake gibt?

  • Damit wollte ich ihn zu Weihnachten überraschen ;-)

  • Reiner

    Sollte sich tatsächlich bewahrheiten, dass gewisse Inhaltsstoffe in den Blättern oder im Blütenkelch als Droge genutzt werden könnten, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Hortensie, genauso, wie viele andere Pflanzen auch, dem BTMG zum Opfer fallen.Immerhin wurde die Engelstrompete ursprünglich als Zierpflanze angebaut ( zumindest in unseren Gefielden ), als dann irgendwann durchsickerte, dass man sie als Rauschmittel zweckendfremden konnte, hatte sich das ganz schnell erledigt.Von Cannabis ganz zu schweigen, ist ja sooooooo tödlich, dass es bis Heute kein einziger Fall bekannt ist ( was auch medizinisch unlogisch wäre ) , wo ein Kiffer vom Canabis zu Tode gekommen wäre.Vom Alkohol sterben allerdings nachweislich jährlich in Deutschland ca. 80000 Menschen.Aber, wehe, man wage es , den Alkohol als Droge zu bezeichnen, die arme millionenschwere Lobby, die darin involviert ist.Es ist ja schon verpönt, diesen Vergleich anzustreben.Wichtig scheint nur zu sein, dass einem gesetzlich vorgeschrieben wird, was man raucht, aber nicht, was man trinkt.Die wirkliche Einstiegsdroge ist die Doptrin, einem aufzuerlegen, was er in der ” normalen ” sauberen Gesellschaft zu tun und zu lassen hat.Eines steht fest: würde Alkohol das Bewusstsein erhöhen, wäre er schon längst verboten, denn was will man mit Menschen in der Gesellschaft, die dann besser und bewusster denken würden?? Dann doch lieber durch Alkohol bewusstlos machen, dann kann man sie ganz einfach steuern,Bewusstlose Menschen widersprechen nicht!Immer weiter nach dem Motto: ” Es bleibt alles so, wie es wird “

  • Je mehr darüber geschrieben wird, um so neugieriger werden die Nachmacher. In unsere Gegend wurde auch geschnitten, selbst unsere sind nicht verschont worden. Leider. Ich hoffe es tut am Ende weh.

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.