Christrosen-Samen ernten

Christrose Samenbildung

Christrosen-Blüte beginnt Samen auszubilden

Wenn Christrosen im Frühjahr beginnen Samen auszubilden, dann finde ich ihre Blüten eigentlich immer noch sehr ansprechend. Die Kelchblätter färben sich zunächst grün und später rötlich grün. In dieser Zeit tragen sie zu einem erheblichen Teil zur Photosynthese der Pflanze bei.

Nach einiger Zeit beginnen die Blüten dann aber einzutrocknen. Sie färben sich dunkel und sehen schließlich nicht mehr besonders schön aus. Trotzdem sollte man nicht gleich alle trockenen Blüten heraus knipsen. Wenn man nämlich wartet, bis sich die Samenkapseln öffnen, dann kann man von den Christrosen Samen ernten.

Die vegetative Vermehrung der Christrose ist nicht ganz einfach, deshalb stellt die Vermehrung der Christrose über Samen eine sinnvolle Alternative dar. Insbesondere bei farbigen Helleborus-Arten kann das Ergebnis sehr interessant sein.

Die Samen dürfen allerdings wirklich erst geerntet werden, wenn sich die Samenkapseln geöffnet haben und wenn die Samen schon fast selbstständig herausfallen. Wenn die Kapseln noch geschlossen sind, wie auf dem Foto oben, dann sind die Samen darin noch nicht reif und werden wohl nicht auflaufen.

Helleborus-Experten ziehen kurz vor dem Öffnen der Kapseln einen Teebeutel über die vertrocknete Blüte um keine Samen zu verlieren. Das sieht zwar kurzfristig etwas ulkig aus, funktioniert aber bestens. Wenn man auf ein paar heraus gefallene Samen verzichten kann, dann geht es aber auch ohne Teebeutel – die Samen unten auf dem Foto habe ich gerade eben aus unserer Christrose geknipst.

Die Samen der Hellebarus-Arten sind nicht besonders lange keimfähig. Sie keinem am Besten, wenn sie bald nach der Ernte ausgesät werden. Wir geben sie deshalb gleich in eine Schale mit Anzuchterde und stellen sie auf dem Balkon in den Schatten. Wenn man die Samen (zum Beispiel zum Tauschen) länger aufbewahren möchte, dann müssen sie vollkommen trocken sein und möglichst kühl gelagert werden.

Christrosen Sämlinge

Helleborus Sämlinge

Wem der Aufwand mit dem Samensammeln zu aufwändig ist, kann natürlich einfach mal unter seiner Christrose nachsehen. Nicht selten findet sich dort Unkraut, das sich bei näherer Betrachtung als ein Christrosen-Sämling entpuppt.

Siehe auch:

Werbung:

Weblinks:

2 Kommentare zu Christrosen-Samen ernten

  • Oh wie schön! Das ich das jetzt lese! Meine haben nämlich jetzt auh Samen ausgebildet. Nun weiß ich, was ich zu tun habe, damit sie sich vermehren. Allerdings habe ich meine zweite sogar auch wiedergefunden. Daß das möglich ist! Es sah so aus, als sei die Pflanze noch dagewesen, aber nur unterirdisch – jetzt zeigt sie lediglich ein einziges Blatt oberirdisch ;-) Sachen gibt’s

    Danke auch für den Kommentar bezüglich der Werbung. Also ganz eindeutig – ich antworte auch nie und wenn die wirklich was wollen, sollen sie doch anständig bezahlen! Für umsonst mache ich für Professionelle nichts! ;-) Andere kassieren und man hat die ganze Arbeit, das wäre ja noch schöner! ;-)
    Außerdem ist mein Blog mein Garten-Tagebuch, in dem ich die Entwicklungen unseres Gartens verfolge mit wachsender Leidenschaft – ich glaub’, die mißverstehen da etwas …

    Liebe Grüße
    Sara

  • Samy

    Ich glaube ich hab die Samen bisher zweimal versucht zu früh zu ernten, kein Wunder das das nichts geworden ist. Danke für den Beitrag!

Hinterlassen Sie eine Antwort

 

 

 

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Beachte bitte, dass wir Links in Kommentaren nicht in jedem Fall veröffentlichen können. Näheres dazu findest Du in unseren Regularien.